Pressemeldung vom 27. März 2013

von am 27.03.2013 in Allgemein

Pressemeldung vom 27. März 2013

Pressemeldung vom 27. März 2013

TOP-Themen auf medienpolitik.net

„Netzpolitik ist Medienpolitik“: Bayerns Medienminister Thomas Kreuzer schlägt gemeinsame Behörde für Rundfunk und Telemedien vor

Berlin, 27. März 2013. In einem Interview mit medienpolitik.net (http://www.medienpolitik.net) fordert Thomas Kreuzer, Chef der Bayerischen Staatskanzlei und Medienminister, dass über die „klassischen Strukturen“ der Medienaufsicht und Regulierung nachgedacht wird. Ende Februar 2012 hatte der Medienminister zu einem „Runden Tisch“ eingeladen, um darüber mit Vertretern führender deutscher Medienunternehmen zu diskutieren.

In einem Gespräch mit medienpolitik.net stellte Bayerns Medienminister fest: „Warum nicht nur eine Behörde für Rundfunk und Telemedien, ein Gremium für den Jugendschutz, eine gemeinsame Einrichtung bei der Werbeaufsicht?“ Bei der Suche nach neuen Möglichkeiten solle man auch einmal über den Zaun schauen und die Ofcom in Großbritannien studieren.

„Netzpolitik ist Medienpolitik. Kommunikation findet nicht nur im Netz statt“, so Kreuzer weiter. Er wolle den Blick auf die Inhalte zurückführen: Ein Film, der im Internet abrufbar ist, bleibt immer noch ein Film. Die Aufgaben des Journalismus haben sich nicht dadurch verändert, dass er auch im Internet schreibt. „Wir müssen den Irrtum abbauen, dass es ein sinnvolles Nebeneinander von Netz- und Medienpolitik geben könnte“.

In der Diskussionsrunde zu Regulierungsfragen im Bereich Internet und Medien einigten sich Bayerns Medienminister Thomas Kreuzer und die über 20 Teilnehmer auf die Einsetzung von Arbeitsgruppen zu den Themenfeldern „Deregulierung“, „Rahmenbedingungen“, „Infrastruktur und Freier Zugang“ und „Aufsichtsstrukturen“. Die Arbeitsgruppen sind offen angelegt und sollen jeweils bis Oktober 2013 einen abgestimmten Bericht mit Handlungsempfehlungen erarbeiten.

ENDE

www.medienpolitik.net

Pressekontakt
medienpolitik.net

c/o GOLDMEDIA: Juliane Gille,
Tel: +4930-246 266-0, Juliane.Gille@Goldmedia.de
Weitere Informationen:
www.medienpolitik.net

Kontakt Redaktion medienpolitik.net
info@medienpolitik.net
+4930-246 266-0
Redaktionsleitung: Helmut Hartung und Clemens Appel

medienpolitik.net
medienpolitik.net ist ein Gemeinschaftsprojekt des medienpolitischen Magazins promedia und des Medienberatungsunternehmens Goldmedia Political & Staff Advising GmbH. medienpolitik.net begleitet und kommentiert als Forum die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen in der Medien- und Netzpolitik. medienpolitik.net zielt auf eine breite Debatte zwischen den klassischen Vertretern der Contentwirtschaft, den neuen Online-Anbietern, der Netzgemeinde, den Nutzern und kreativen Urhebern.

Initiatoren des Projekts sind Staatssekretär a.D. Clemens Appel, Geschäftsführer der Goldmedia Political & Staff Advising GmbH sowie Helmut Hartung, Herausgeber und Chefredakteur des medienpolitischen Magazins promedia. Beide übernehmen die Redaktionsleitung von medienpolitik.net.

Pressemeldung als PDF

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen