Datenschutz:

Deutschland braucht eigene Prüfkompetenz

von am 12.09.2013 in Allgemein, Archiv, Datenschutz, Internet, Netzpolitik, Rede, Regulierung, Social Media

<h4>Datenschutz:</h4>Deutschland braucht eigene Prüfkompetenz

Von Neuland zu Prism – deutsche Fragen, deutsche Antworten

12.09.13 Keynote von Dr. Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer Bitkom Berlin, auf dem Internationalen Medienkongress Berlin

In seiner Rede auf dem Internationalen Medienkongress Berlin plädierte Dr. Bernhard Rohleder dafür, dass Deutschland sich seine Prüfkompetenz bewahren muss. So muss importierte IT-Technologie auf Datenlecks überprüft und bei Bedarf repariert werden.

Anstatt mit der Gießkanne verteilt müssten die Forschungsgelder auf die Entwicklung erfolgsversprechender Sicherheitssyteme konzentriert werden. Problematisch sei, dass der Bundesdatenschutzbeauftragte nicht die Mittel und das Personal hat, um seiner Aufgabe wirklich nachzukommen.

Im Bestreben nach einem einheitlichen europäischen oder gar weltweiten Datenschutzrecht, braucht Deutschland zuerst ein einheitliches deutsches Datenschutzgesetz. In diesem Zusammenhang muss unser Verhältnis zur informationellen Selbstbestimmung und dem Fernmeldegeheimnis neu ausgehandelt werden. Zur Zeit sei das Fernmeldegeheimnis durch die Zusammenarbeit nationaler Nachrichtendienste faktisch ausgehebelt.

Desweiteren spricht sich Rohleder für die Möglichkeiten der Pseudonymisierung anstatt einer Anonymisierung aus. Nur so könne zum Beispiel im medizinischen Bereich erkrankten Menschen effektiv geholfen werden.

Die komplette Keynote von Dr. Rohleder können Sie hier im Video anschauen.

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen