Archiv April 2014

<h4>Medienpolitik: </h4>„Wir müssen das Mediensystem konsistenter machen“

Medienpolitik:

„Wir müssen das Mediensystem konsistenter machen“

von am 29.04.2014

2015 wollen Länder endgültig über Beitragsüberschuss entscheiden

29.04.14 Interview mit Jacqueline Kraege, Chefin der Staatskanzlei in Rheinland Pfalz und Leiterin der Rundfunkkommission der Länder

In einem ausführlichen Interview mit medienpolitik.net analysiert Jacqueline Kraege, zuständig für die Koordinierung der Rundfunkpolitik der Länder, jüngste Entscheidungen zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk und erläutert weitere medienpolitische Themen. „Im Grunde“, so Kraege, „hat das [mehr…]

Pressemeldung vom 29. April 2014

Pressemeldung vom 29. April 2014

von am 29.04.2014

TOP-Themen auf medienpolitik.net

Eumann: „Debatte über den Einfluss von Google“
Kraege: „Unsere Medienanbieter müssen eine faire Chance im globalen Wettbewerb haben“

Berlin, 29. April 2014. [mehr…]

<h4>Medienpolitik: </h4>„Der Staat darf nicht über Programminnovationen richten“

Medienpolitik:

„Der Staat darf nicht über Programminnovationen richten“

von am 29.04.2014

Der Drei-Stufen-Test sollte auch für neue lineare Programme Anwendung finden

29.04.14 Interview mit Prof. Dr. Hubertus Gersdorf, Professor für Kommunikationsrecht und Öffentliches Recht der Universität Rostock

Die Bundesländer wollen im Herbst – nach dem dritten Anlauf - endgültig entscheiden, ob es ein crossmediales Jugendangebot von ARR und ZDF, dessen Bestandteil auch ein Digitalkanal sein soll, geben wird. Inzwischen baut der SWR seinen Digitalkanal EinsPlus weiter zum Jugendkanal um [mehr…]

<h4>Netzpolitik: </h4>Wir müssen streiten

Netzpolitik:

Wir müssen streiten

von am 28.04.2014

Das Internet muss für die Gesellschaft (zurück) gewonnen werden

28.04.14 Von Dr. Marc Jan Eumann (SPD), Staatssekretär in NRW und Vorsitzender der Netz- und Medienpolitischen Kommission der SPD

Mit der Kalifornische Ideologie haben die Medientheoretiker Richard Barbrook und Andy Cameron jenen neoliberalen Glauben beschrieben, in dessen Mitte die emanzipatorischen Möglichkeiten der Informationsgesellschaft und der neuen Technologien standen, eine elektronische Agora zu schaffen. Sie erwarteten, dass mit der Digitalisierung [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft: </h4>„Die Machtverhältnisse sind ähnlich wie bei David gegen Goliath“

Filmwirtschaft:

„Die Machtverhältnisse sind ähnlich wie bei David gegen Goliath“

von am 24.04.2014

70 Prozent der deutschen Schauspieler verdienen weniger als 30.000 Euro jährlich

24.04.14 Interview mit Thomas Schmuckert, Mitglied des Vorstands des Bundesverbandes der Film- und Fernsehschauspieler (BFFS)

Seit längerem klagen Schauspieler über eine Verschlechterung der Arbeitsbedingungen bei Dreharbeiten für Fernsehfilme und -serien. [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Der Wettbewerb in der Branche wird schärfer“

Rundfunk:

„Der Wettbewerb in der Branche wird schärfer“

von am 22.04.2014

ZDF spart bei Spielfilmlizenzen zugunsten von Auftragsproduktionen

22.04.14 Interview mit Peter Weber, Justitiar des ZDF

Mit einem Auftragsvolumen von 575,2 Millionen Euro war das ZDF 2013 größter Einzelauftraggeber der deutschen TV-Produzenten. 2009 betrug das Volumen – nach eigenen Angaben - 553 Millionen Euro. Damit lag es 2013 um 22 Millionen Euro höher. Insgesamt wurden Aufträge an 500 Unternehmen vergeben. Es wurde vor allem in fiktionale Produktionen [mehr…]

<h4>Medienpolitik: </h4>„Die Verlage müssen im Netz mit Journalismus Geld verdienen können“

Medienpolitik:

„Die Verlage müssen im Netz mit Journalismus Geld verdienen können“

von am 16.04.2014

SPD-Fraktion will Medienvielfalt sichern und Kinos weiter fördern

16.04.14 Interview mit Martin Dörmann, MdB, Obmann für Kultur- und Medien der SPD-Fraktion

Seit Beginn dieser Legislaturperiode ist der Jurist Martin Dörmann neuer Obmann für Kultur- und Medien der SPD-Fraktion. In einem ausführlichen Gespräch mit medienpolitik.net zählt er zu den wichtigsten Zielen seiner Fraktion [mehr…]

<h4>Jugendmedienschutz: </h4>Zu viel verlangt?

Jugendmedienschutz:

Zu viel verlangt?

von am 16.04.2014

Medienanstalten fordern klare Kennzeichnung von Scripted-Reality-Formaten

16.04.14 Von Thomas Fuchs, Direktor Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH)

Doku-Soaps, Gerichts- und Personal-Help-Formate – bei RTL, Vox und Sat.1 belegen Scripted-Reality-Sendungen inzwischen fast die Hälfte der redaktionellen Sendezeit. In ihnen werden erfundene realitäts- und alltagsnahe Ereignisse mit Laiendarstellern wiedergegeben. Sie sind fiktiv, können aber reale Elemente enthalten [mehr…]

<h4>Jugendmedienschutz: </h4>Verantwortung im Kontext neuer Realitäten

Jugendmedienschutz:

Verantwortung im Kontext neuer Realitäten

von am 14.04.2014

KJM im Dialog

14.04.14 Grußwort von Siegfried Schneider, Vorsitzender der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) und Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM)

Der Vorsitzende der KJM, Siegfried Schneider, forderte Bund, Länder und Wirtschaft bei der Veranstaltung „KJM im Dialog“ in Berlin dazu auf, gemeinsam Verantwortung für einen Jugendmedienschutz in einer von rasanten [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Rundfunk ist Bullerbü“

Rundfunk:

„Rundfunk ist Bullerbü“

von am 09.04.2014

Fragen einer rundfunkrechtlichen Opt-In-Regulierung

09.04.14 Von Lutz Reulecke, Vice President Regulatory Affairs & Public Policy bei Sky

In Bullerbü ist das Leben einfach. Man muss seine Haustür nicht abschließen, man wartet nicht stundenlang auf den Zug und man steht schon gar nicht im Stau. In Bullerbü können Kinder den ganzen Tag lang spielen und toben und sind keinerlei Gefahren ausgesetzt. [mehr…]