Archiv Juli 2014

Pressemeldung vom 30. Juli 2014

Pressemeldung vom 30. Juli 2014

von am 30.07.2014

TOP-Themen auf medienpolitik.net

ORF bietet ARD und ZDF an, neues VoD-Portal „Flimmit“ zu nutzen
Sky fordert einheitliche Regulierung für alle audiovisuellen Dienste
Axel Springer mahnt [mehr…]

<h4>Plattformen und Aggregatoren: </h4>„Video-on-Demand als ORF-‚Feinkostladen‘“

Plattformen und Aggregatoren:

„Video-on-Demand als ORF-‚Feinkostladen‘“

von am 30.07.2014

ORF kauft VoD-Portal Flimmit

30.07.14 Interview mit Dr. Alexander Wrabetz, Generaldirektor des ORF

Der ORF plant die Übernahme des österreichischen Video-On-Demand-Anbieters Flimmit. Die Ergebnisse der Verhandlungen werden nun dem Stiftungsrat vorgelegt. Flimmit zählt derzeit mehr als 2000 Filme und Serien, der Großteil davon sind österreichische Produktionen. Der ORF möchte mit dem Kauf dem US-Streaming-Anbieter Netflix zuvorkommen, der noch dieses Jahr [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>Deutschland zahlt – auch freiwillig

Rundfunk:

Deutschland zahlt – auch freiwillig

von am 30.07.2014

Pay-TV wächst in Deutschland zweistellig

30.07.14 Von Dr. Holger Enßlin, Mitglied des Vorstands der Sky Deutschland AG

Es hat etwa zwanzig Jahre gedauert. Aber seit ein paar Jahren sieht die Fernsehwelt anders aus: Nach Einführung der Rundfunkgebühren im Jahr 1923 bekommen die Deutschen zunehmend Lust auf hochwertige Programminhalte, für die sie freiwillig bezahlen. Neben den per Staatsvertrag beschlossenen Beiträgen für ARD und ZDF wird mit freiwilligen Entgelten im Pay-TV-Markt [mehr…]

<h4>Medienordnung: </h4>Für ein modernes Leitbild der Medienpolitik

Medienordnung:

Für ein modernes Leitbild der Medienpolitik

von am 28.07.2014

Diskussion über eine digitale Medienordnung

28.07.14 Von Christoph Keese, Executive Vice President, Axel Springer SE

Die Medienpolitik der Bundesrepublik steht vor zahlreichen Herausforderungen. Sie muss Wege finden, der schnell voran schreitenden Konvergenz der Mediengattungen Rechnung zu tragen. Zu augenfällig sind die Widersprüche im heutigen System. Nur noch historisch zu begründen ist, warum verschiedene Angebote im Web unterschiedlich reguliert werden. [mehr…]

<h4>Plattformen und Aggregatoren: </h4>Video-on-Demand auf dem Vormarsch

Plattformen und Aggregatoren:

Video-on-Demand auf dem Vormarsch

von am 24.07.2014

Der Umsatz von S-VoD wird sich bis 2019 in Deutschland mehr als verfünffachen

24.07.14 Von Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Geschäftsführer Goldmedia GmbH Strategy Consulting

Paradigmenwechsel im Medienmarkt: Der physische Besitz eines Produkts (z.B. eines Films) wird zunehmend uninteressant. Die digitale Verfügbarkeit u.a. von Streamings ist die Zukunft. Bis 2019 steigt der Gesamtumsatz [mehr…]

<h4> Rundfunk: </h4>Pay-TV im deutschen Fernsehmarkt angekommen

Rundfunk:

Pay-TV im deutschen Fernsehmarkt angekommen

von am 24.07.2014

Rund 400 private Programme im deutschen TV

22.07.14 Von Clemens Appel, Staatssekretär a.D. und Redaktionsleiter medienpolitik.net

Bezahlfernsehen – vor Jahren noch das Sorgenkind – etabliert sich zunehmend im deutschen TV-Markt und bildet damit neben dem öffentlich-rechtlichen und dem privaten, werbefinanzierten Fernsehen die dritte und aktuell sogar die wachstumsstärkste Säule. Nach einer Analyse des VPRT verfügten in Deutschland Ende 2012 schon 6,1 Mio. Kunden [mehr…]

<h4>Verlage: </h4>„Alles außer Quetschkommode“

Verlage:

„Alles außer Quetschkommode“

von am 16.07.2014

Tagesspiegel.de ist eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Nachrichtenseiten im Netz

16.07.14 Interview mit Sebastian Turner, Gesellschafter und Herausgeber des „Tagesspiegel“

„Der Tagesspiegel“ in Berlin will für politische Entscheidungsträger und politisch Interessierte noch relevanter werden. Die Tageszeitung wird bereits heute wird von mehr Politikentscheidern gelesen als jede überregionale Abonnementszeitung – und alle überregionalen Abo-Zeitungen zusammen (36 Prozent). 54 Prozent der politischen Entscheider in der Hauptstadt [mehr…]

<h4>Urheberrecht: </h4>„Ein europäisches Urheberrecht ist eine Horrorvorstellung“

Urheberrecht:

„Ein europäisches Urheberrecht ist eine Horrorvorstellung“

von am 14.07.2014

Initiat. Urheberecht fordert Ausbau d. Geräteabgabe

14.07.14 Interview mit Prof. Dr. Gerhard Pfennig, Vorsitzender der „Initiative Urheberrecht“

Die Initiative Urheberrecht gehört mit zu den wichtigsten Treibern/Befürwortern eines besseren Schutzes des geistigen Eigentums in der digitalen Medienwelt. Sie vertritt dabei vor allem die Interessen der Urheber und ausübenden Künstler. In einem medienpolitik.net-Interview betont Prof. Dr. Gerhard Pfennig [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Wir müssen Jüngere abholen, wo sie sind“

Rundfunk:

„Wir müssen Jüngere abholen, wo sie sind“

von am 09.07.2014

WDR will mehr jüngere Zuschauer digital erreichen

09.07.14 Interview mit Tom Buhrow, Intendant des WDR

Tom Buhrow, seit einem knappen Jahr Intendant des Westdeutschen Rundfunks, will mehr Jugendliche mit seinem Programm erreichen. Mit einem Budget von drei Millionen Euro jährlich sollen neue, möglichst auch crossmedial angelegte Formatideen gefördert werden. Die Kunst sei es, ein jüngeres Programm zu bieten und gleichzeitig das Stammpublikum [mehr…]

<h4>Infrastruktur: </h4>„Die Benachteiligung der Infrastruktur ist problematisch“

Infrastruktur:

„Die Benachteiligung der Infrastruktur ist problematisch“

von am 07.07.2014

ANGA fordert technologieneutrale Förderung des Breitbandausbaus

07.07.14 Interview mit Thomas Braun, Präsident der ANGA

Die Kabelnetzbetreiber der ANGA versorgen mehr als 17 Millionen Haushalte in Deutschland mit einer beständig wachsenden Zahl von Fernsehprogrammen. HDTV, Video-on-Demand und zeitversetztes Fernsehen sind dank Kabelfernsehen mittlerweile weit verbreitet. Gleichzeitig verändert sich das [mehr…]