Archiv April 2015

<h4>Medienpolitik:</h4>„Unser Medienkonzentrationsrecht funktioniert nicht mehr“

Medienpolitik:

„Unser Medienkonzentrationsrecht funktioniert nicht mehr“

von am 30.04.2015

Das Medienkonzentrationsrecht ist zu Unrecht aus dem Blickfeld der Medienpolitik geraten

30.04.15 Interview mit Thomas Losse-Müller, Chef der Staatskanzlei in Schleswig-Holstein

Nach Auffassung des Chefs der Staatskanzlei in Schleswig-Holstein, Thomas Losse-Müller, könnten sowohl die RTL-Gruppe als auch die ProSiebenSat1-Gruppe nach der Auslegung des Bundesverwaltungsgerichts [mehr…]

<h4>Medienpolitik:</h4>Neue Medienordnung: Eher vage als konkret?

Medienpolitik:

Neue Medienordnung: Eher vage als konkret?

von am 28.04.2015

Länder sind sich über die Ziele der Bund-Länder-Kommission zur Medienkonvergenz uneins

28.04.15 Interview mit Klaus-Peter Murawski (B90/Grüne), Chef der Staatskanzlei Baden-Württembergs, Björn Böhning (SPD), Chef der Staatskanzlei Berlins und Axel Wintermeyer (CDU), Chef der Hessischen Staatskanzlei

Die Erwartungen an die Bund-Länderkommission zur Medienkonvergenz sind hoch. Die Medienwirtschaft erwartet konkrete Ergebnisse über die Gegenstände und die Art und Weise einer Regulierung [mehr…]

<h4>Netzpolitik:</h4>Eine Plattformregulierung muss der Meinungsvielfalt dienen

Netzpolitik:

Eine Plattformregulierung muss der Meinungsvielfalt dienen

von am 27.04.2015

Bundesregierung fordert gesetzliche Verankerung der Netzneutralität europäischer Ebene

27.04.15 Von Ulrich Kelber, MdB, Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz und Verbraucherschutz

Das Internet insbesondere in der Ausprägung des http-Protokolls hat sich von einem Experiment bzw. Werkzeug von Wissenschaftlern zur prägenden Kraft sowohl für unsere Wirtschaft als auch für unsere Gesellschaft [mehr…]

<h4>Medienordnung:</h4>Regulierung mit Augenmaß

Medienordnung:

Regulierung mit Augenmaß

von am 22.04.2015

Wieviel Regulierung braucht es in der konvergenten Medienwelt?

22.04.15 Von Carine Chardon, Leiterin Medienpolitik / Medienrecht im ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.

Auch in einer konvergenten Medienwelt ist Regulierung kein Selbstzweck, sondern dient stets der Erfüllung konkreter, gesellschaftspolitischer Ziele. Somit bedarf es auch bei einer Überarbeitung der Medienregulierung der Klärung des „Ob“ und des „Wie“ einer sinnhaften Regulierung. [mehr…]

<h4>Medienordnung:</h4>Zappst Du noch oder streamst Du schon?

Medienordnung:

Zappst Du noch oder streamst Du schon?

von am 22.04.2015

Thesen zu einer konvergenten Medienordnung

22.04.15 Von Dr. Wolf Osthaus, Unitymedia, Senior Vice President Regulatory & Public Policy

Zappst Du noch – oder streamst Du schon? Das scheint die zentrale Frage in der aktuellen medienpolitischen Debatte zu sein. Eine ehrliche Antwort muss wohl - wie bei der Originalfrage des schwedischen Möbelhauses - sein: Beides. [mehr…]

<h4>Medienregulierung:</h4>Die Medienbranche wartet auf Entscheidungen

Medienregulierung:

Die Medienbranche wartet auf Entscheidungen

von am 20.04.2015

Eine Ausweitung der Plattformregulierung auf alle Endgeräte ist nicht sinnvoll

20.04.15 Von Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring, München, ehemaliger Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM)

Die von den Ministerpräsidenten gemeinsam mit der Bundeskanzlerin im Dezember 2014 eingesetzte Bund – Länder – Kommission hat inzwischen ihre Tätigkeit aufgenommen. Jetzt kommt es darauf an [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4>Das Radio ist unter Druck

Rundfunk:

Das Radio ist unter Druck

von am 15.04.2015

Der private Hörfunk benötigt bessere politische Rahmenbedingungen

15.04.15 Von Klaus Schunk, Geschäftsführer Radio Regenbogen, Vizepräsident des VPRT

Björn Böhning, der Chef der Senatskanzlei in Berlin, bezeichnete Radio vor einiger Zeit als „das Stiefkind der Rundfunkregulierung“ – so unrecht hat er damit nicht: Dort, wo Rundfunk drauf steht, ist häufig nur Fernsehen drin oder vor allem Fernsehen gemeint. Das beste Beispiel dafür ist [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4>„Radio ist der perfekte Begleiter“

Rundfunk:

„Radio ist der perfekte Begleiter“

von am 15.04.2015

Heute hören ebenso viele Deutsche Radio wie vor fünf Jahren

15.04.15 Interview mit Lutz Kuckuck, Geschäftsführer Radiozentrale

Mehr als Dreiviertel der Deutschen (78,3% oder 57,6 Millionen) schalten tagtäglich ihr Radio ein. Sie bleiben weiterhin länger als vier Stunden dran (242 Minuten), so die aktuelle ma-Analyse. Eine Auswertung der Radiozentrale im Fünfjahresvergleich zeigt die kontinuierlich stabile Reichweiten-Performance des Mediums [mehr…]

<h4>Netzpolitik:</h4>„Man könnte das Wettbewerb 3.0 nennen“

Netzpolitik:

„Man könnte das Wettbewerb 3.0 nennen“

von am 12.04.2015

Anforderungen an die künftige europäische Telekommunikationsordnung

12.04.15 Von Dr. Andrea Huber, Geschäftsführerin, ANGA Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber e.V.

Am 25. März hat sich die EU-Kommission auf die wesentlichen Leitlinien für die Schaffung eines digitalen Binnenmarkts verständigt. Zu den Themenkomplexen „Zugang zu digitalen Gütern und Dienstleistungen“, „Rahmenbedingungen für den Erfolg digitaler Netze und Dienstleistungen“ [mehr…]

<h4>Musikwirtschaft:</h4>„Die Piraterie gibt es trotz Streaming weiterhin“

Musikwirtschaft:

„Die Piraterie gibt es trotz Streaming weiterhin“

von am 09.04.2015

Musikindustrie mit Umsatzplus: Vielfalt von Cloud bis Vinyl

09.04.15 Interview mit Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Musikindustrie

Der Musikmarkt ist 2014 in Deutschland um 1,8 Prozent auf 1,48 Milliarden Euro gewachsen. Einen großen Anteil haben die Erlöse aus Musikstreaming-Angeboten mit einer Steigerung um 78,6 Prozent. Bei einem Umsatz von [mehr…]