Suche nach: Peter Weber"

http://youtu.be/yBw3bnTBYRM

21.09.12 – Herausforderungen des Urheberrechts: M. Beckedahl, P. Weber und S. Leutheusser-Schnarrenberger u.a. (Zukunftsforum Urheberrecht – BmJ)

21.09.2012

Quelle: www.youtube.com (BMJustiz)

Zukunftsforum Urheberrecht des Bundesjustizministeriums vom 21.09.2012: Schlusspanel

Es diskutieren: Markus Beckedahl (Digitale Gesellschaft e.V.), Prof. Fred Breinersdorfer (Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V.), Thomas [mehr…]

22.06.16 – Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Medien zur Novellierung des Filmförderungsgesetz

22.06.16 – Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Medien zur Novellierung des Filmförderungsgesetz

27.06.2016

© Deutscher Bundestag

Welche Regelungen bei der Novellierung des Filmförderungsgesetzes (18/8592, 18/8627) überdacht werden müssen, damit Filme wie "Toni Erdmann" entstehen, wollten die Abgeordneten des [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4> „Wir sind in einem intensiven Dialog mit den Hörern“

Rundfunk:

„Wir sind in einem intensiven Dialog mit den Hörern“

von am 09.03.2016 in Allgemein, Archiv, Digitale Medien, Hörfunk, Internet, Öffentlich-rechtlicher Rundfunk, Rundfunk

Deutschlandradio plant mehr Videos und eine Mediathek mit personalisierten Empfehlungen

09.03.16 Interview mit Andreas-Peter Weber, Programmdirektor des Deutschlandradios

Vor zwei Jahren hat das Deutschlandradio eine Programmreform gestartet die dem deutschlandweiten Angebot mit seinen drei Programmen mehr Hörer sichern soll. Dazu war es erforderlich, die Programme besser abzugrenzen, inhaltlich differenzierter zu gestalten, um verschiedene Zielgruppen [mehr…]

<h4>Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: </h4>Programmvielfalt und Filmförderung

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk:

Programmvielfalt und Filmförderung

von am 04.12.2014 in Archiv, Filmwirtschaft

Eine Vielfalt in der Produzentenlandschaft ist vorhanden und muss nicht erst hergestellt werden

04.12.14 Von Peter Weber, Justitiar des ZDF

Das ZDF steht für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Produzenten. Wir engagieren uns in diesem Bereich am stärksten, mit über € 500 Mio. p.a. sind wir einer der größten Einzelauftraggeber der Auftragsproduzenten. Mehr als 2/3 dieser Aufträge werden dabei mit Firmen verwirklicht, die nicht mit dem ZDF verbunden sind. Maßgeblich für die Auftragsvergabe sind Qualität und Erfolg. Tochterunternehmen werden dabei weder bevorzugt noch benachteiligt. [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Der Wettbewerb in der Branche wird schärfer“

Rundfunk:

„Der Wettbewerb in der Branche wird schärfer“

von am 22.04.2014 in Allgemein, Archiv, Dualer Rundfunk, Filmwirtschaft, Interviews, Medienwirtschaft, Öffentlich-rechtlicher Rundfunk, Rundfunk, Top Themen

ZDF spart bei Spielfilmlizenzen zugunsten von Auftragsproduktionen

22.04.14 Interview mit Peter Weber, Justitiar des ZDF

Mit einem Auftragsvolumen von 575,2 Millionen Euro war das ZDF 2013 größter Einzelauftraggeber der deutschen TV-Produzenten. 2009 betrug das Volumen – nach eigenen Angaben - 553 Millionen Euro. Damit lag es 2013 um 22 Millionen Euro höher. Insgesamt wurden Aufträge an 500 Unternehmen vergeben. Es wurde vor allem in fiktionale Produktionen [mehr…]

HDTV

12.02.2013

Abkürzung für High Definition Television. Ein Sammelbegriff für eine Reihe von Fernsehnormen, die sich gegenüber dem Standard Definition Television (SDTV) durch eine erhöhte vertikale, horizontale [mehr…]

Pressemeldung 29. August 2012: medienpolitik.net startet Neues Debattenportal für Medien- und Netzpolitik

von am 24.09.2012 in Allgemein

Pressemeldung 29. August 2012
medienpolitik.net startet
Neues Debattenportal für Medien- und Netzpolitik

Berlin, den 29. August 2012. Mit medienpolitik.net startet heute eine neue Diskussions-Plattform für [mehr…]

Infrastruktur:<br> ZDF hält Kabeleinspeisegebühren für historisch überholt

Infrastruktur:
ZDF hält Kabeleinspeisegebühren für historisch überholt

von am 27.08.2012 in Archiv, Gastbeiträge, Infrastruktur, Interviews, Netzpolitik, Top Themen

Interview mit Peter Weber, Justitiar des ZDF
ARD und ZDF haben ihre Einspeiseverträge mit Kabel Deutschland, Unitymedia und Kabel BW mit Wirkung zum 31. Dezember 2012 gekündigt. Den drei großen Kabelnetzbetreibern entgehen so Gebühren von mindestens 60 Millionen Euro im Jahr. Daher wollen sie sich mit dieser Entscheidung nicht abfinden und Kabel Deutschland versucht jetzt, per Gerichtsentscheidung die Einspeisegebühren zu erzwingen. Kommt es zu keiner Einigung, will Kabel Deutschland die Programme von ARD und ZDF ab Januar 2013 nicht mehr ausstrahlen. Ob das ZDF jetzt doch zahlen muss, lesen Sie hier. [mehr…]

Überblick: Autoren und Interviewpartner

11.06.2012

Albert, Conrad
Appel, Clemens
Arndt, Stefan
Bartholdy, Prof. Björn
Beermann, Dr. Johannes
Bender, Dr. Gunnar
Bereczky, Dr. Andreas
Böhning, Björn
Brautmeier, Dr. Jürgen
Dix, Dr. [mehr…]