medienpolitik.net Redaktion

<h4>Kulturpolitik:</h4>„Fokus statt Gießkanne“

Kulturpolitik:

„Fokus statt Gießkanne“

von am 22.03.2017

„Fokus statt Gießkanne“

22.03.17 Interview mit Peter Dinges, FFA- Vorstand

Die Filmförderungsanstalt (FFA) hat 2016 rund 68 Millionen Euro für Fördermaßnahmen ausgezahlt, in diesem Jahr stehen dafür 69,8 Mio. Euro zur Verfügung. Wegen der Abgabenanpassung im neuen Filmförderungsgesetz (FFG) bleibt die Fördersumme in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Jetzt plant die FFA neue Förderungsrichtlinien, um eine weitere Fokussierung [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4>„Der Zentralisierung sind Grenzen gesetzt“

Rundfunk:

„Der Zentralisierung sind Grenzen gesetzt“

von am 20.03.2017

„Der Zentralisierung sind Grenzen gesetzt“

20.03.17 Interview mit Prof. Dr. Dieter Dörr, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht, Medienrecht an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

„Die Landesgesetzgeber dürfen bei der Rundfunkversorgung zusammenarbeiten, Mehrländeranstalten errichten. Jedoch ist die Planierung aller föderativen Strukturen etwa durch die Errichtung eines oder zweier Großsender verfassungsrechtlich verboten“, so Prof. Dr. Dieter Dörr in einem [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4>„Der Netzwerkgedanke ist uns extrem wichtig“

Rundfunk:

„Der Netzwerkgedanke ist uns extrem wichtig“

von am 16.03.2017

„Der Netzwerkgedanke ist uns extrem wichtig“

16.03.17 Interview mit Florian Hager, Programmgeschäftsführer von FUNK, dem Jugendangebot von ARD und ZDF

FUNK ist nach Meinung der ARD-Vorsitzenden Prof. Dr. Karola Wille die große Chance, die jüngere Generation wieder stärker zu erreichen. Das scheint auch zu funktionieren, wie Florian Hager im medienpolitik.net-Gespräch bestätigt: „Die Zahlen, die uns zur Verfügung stehen, zeigen schon sehr [mehr…]

<h4>Internet:</h4>„Chatbots müssen eindeutig erkennbar sein“

Internet:

„Chatbots müssen eindeutig erkennbar sein“

von am 14.03.2017

„Chatbots müssen eindeutig erkennbar sein“

14.03.17 Interviews mit Prof. Dr. Peter Gentsch, Lehrstuhl für Internationale Betriebswirt-schaftslehre an der HTW Aalen und Dr. Thomas Rüdel, Geschäftsführer Kauz GmbH

Bots haben in den vergangenen Monaten durch ihren manipulativen Einsatz in sozialen Netzwerken für Schlagzeilen gesorgt. Ursprünglich waren Bots aber als Dialog- und Marketingsysteme für den Kontakt mit Kunden entwickelt worden. Chatterbots, Chatbots oder kurz Bots sind textbasierte Dialogsysteme. [mehr…]

<h4>Internet:</h4>„Die Meinungsfreiheit endet an den Schranken des Grundgesetzes“

Internet:

„Die Meinungsfreiheit endet an den Schranken des Grundgesetzes“

von am 08.03.2017

EuGH lehnt bisherigen Grundsatz „im Zweifel für die Meinungsfreiheit“ ab

08.03.17 Interview mit Prof. Dr. Rolf Schwartmann, Professur für Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht, insbesondere öffentliches und internationales Wirtschaftsrecht und Leiter der Kölner Forschungsstelle für Medienrecht

Für Politiker und Kommunikationswissenschaftler ist es keine Frage mehr, dass soziale Netzwerke reguliert werden müssen. Umstritten sind aber Art [mehr…]

<h4>Internet:</h4>„Der Einfluss ist indirekt“

Internet:

„Der Einfluss ist indirekt“

von am 06.03.2017

Der direkte Einfluss von Bots auf die Meinungsbildung lässt sich noch nicht nachweisen

06.03.17 Interview mit Prof. Dr. Simon Hegelich, Professor für Political Data Science an der Hochschule für Politik München

Die gezielte Wählerbeeinflussung über soziale Netzwerke könnte demokratische Prozesse nach Ansicht des Münchener Politikwissenschaftlers Simon Hegelich auch in Deutschland schon bald verändern. 2017 werde der letzte traditionelle Wahlkampf sein, prognostiziert Hegelich. [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4>„Den öffentlich-rechtlichen Rundfunk neu denken“

Rundfunk:

„Den öffentlich-rechtlichen Rundfunk neu denken“

von am 01.03.2017

ARD-Rundfunkräte fordern „zeitgemäße“ Veränderungen beim Telemedienauftrag für den ö.-r. Rundfunk

1.3.17 Interview mit Steffen Flath, Vorsitzender der Gremienvorsitzendenkonferenz der ARD und Vorsitzender des MDR-Rundfunkrates

Steffen Flath, gegenwärtig nicht nur Vorsitzender des MDR-Rundfunkrates sondern aller ARD-Rundfunkratsvorsitzenden, fordert in einem medienpolitik.net-Gespräch „grundlegende Reformen sowohl innerhalb der Anstalten, [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4> „Weniger kann auch mehr sein“

Rundfunk:

„Weniger kann auch mehr sein“

von am 27.02.2017

Böhning plädiert für Ausweitung des Telemedienauftrages von ARD und ZDF und die Reduktion linearer Angebote

27.2.17 Interview mit Björn Böhning (SPD), Chef der Berliner Senatskanzlei

Björn Böhning hält es für möglich, den Beitragsanstieg ab 2021 auf einen Inflationsausgleich zu begrenzen, wenn sich die Rundfunkanstalten „kostenmäßig bestmöglich aufstellen“. Dazu gehören für Böhning auch [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4> „Wir leben nicht im Überfluss“

Rundfunk:

„Wir leben nicht im Überfluss“

von am 22.02.2017

rbb liefert mehr Inhalte für das Erste zu und will auch für FUNK mehr produzieren

22.2.17 Interview mit Patricia Schlesinger, rbb-Intendantin

Seit einem halben Jahr ist Patricia Schlesinger Intendantin der Berlin-Brandenburger ARD-Anstalt rbb. Bereits in den ersten Wochen hat sie für Schlagzeilen gesorgt: Programmreform des Fernsehens, neuer Programmdirektor, ab 1. Januar 2018 sendet das ARD-Mittagsmagazin aus [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4>„Wir wollen uns einen Überblick verschaffen“

Rundfunk:

„Wir wollen uns einen Überblick verschaffen“

von am 20.02.2017

Arbeitsgruppe der Länder analysiert Arbeitsweise und Finanzausstattung der Landesmedienanstalten

20.02.17 Interview mit Dr. Olaf Joachim, Staatsrat und Chef der Senatskanzlei der Freien Hansestadt Bremen

Unter dem Vorsitz des Landes Bremen und im Zusammenhang mit den Fragen der zukünftigen Entwicklung des Rundfunkbeitrages werden sich die Länder auch die Aufgaben, die Aufstellung und die Finanzausstattung der insgesamt [mehr…]