Dualer Rundfunk

ARD-Vorsitzende kündigt „junge Mediathek“ auch für mobile Nutzung an – „Zur Erreichbarkeit Jüngerer gibt es keinen Königsweg“

ARD-Vorsitzende kündigt „junge Mediathek“ auch für mobile Nutzung an – „Zur Erreichbarkeit Jüngerer gibt es keinen Königsweg“

von am 19.06.2012

Interview mit Monika Piel, Intendantin des WDR und ARD-Vorsitzende

Die ARD-Vorsitzende hält die Gespräche mit den Verlegern über digitale Angebot von ARD und ZDF nicht für gescheitert. Ihr wichtigstes Kriterium ist das ein regelmäßiger Dialog bestehen bleibt, um Missverständnisse aus dem Weg zu räumen und Probleme gar nicht erst entstehen zu lassen. Welche Innovationen die ARD für Jüngere auf allen ihren Verbreitungswegen bereitstellen will, wo genau Prioritäten gesetzt werden und ob die Tagesschau-App für gescheitert gilt, erläutert Monika Piel in einem Interview. [mehr…]

Die Sonderregulierung für Rundfunk ist überholt

Die Sonderregulierung für Rundfunk ist überholt

von am 21.04.2012

Interview mit Conrad Albert, Vorstand ProSiebenSat.1, Legal, Distribution & Regulatory Affairs

Conrad Albert fordert, dass alle Anbieter digitaler Inhalte in Fragen der Medienregulierung und des Medienkonzentrationsrechts gleich behandelt werden. Darüber hinaus sollen seiner Meinung nach die Sonderregulierungen für den Rundfunk beendet werden, um die Meinungsmacht im Fernsehen durch "Meinungswirkung online" zu relativieren. Für welche Rahmenbedingungen der ProSiebenSat.1 Vorstand sich einsetzt, lesen Sie hier. [mehr…]