Journalismus

<h4>Rundfunk:</h4>„Unser Angebot ist fernsehähnlich“

Rundfunk:

„Unser Angebot ist fernsehähnlich“

von am 11.12.2017

ZDF passt Online-Nachrichten veränderter Mediennutzung an – mehr Videos, kürzere Texte

11.12.17 Interview mit Elmar Theveßen, stellvertretender ZDF-Chefredakteur und Leiter der ZDF-Hauptredaktion Aktuelles

Das ZDF hat seine Online-Nachrichten heute.de modernisiert. Mit dem Relaunch von heute.de erhält die Zusammenarbeit in der "heute"-Familie eine neue Qualität: Denn die Kurznachrichten "heute Xpress" werden auf heute.de jetzt als leitender Nachrichtenstrom abgebildet. [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4> „Wir erleben einen Niedergang der Kommunikationskultur“

Rundfunk:

„Wir erleben einen Niedergang der Kommunikationskultur“

von am 06.12.2017

Den Abend der Bundestagswahl haben 5,3 Mio. Zuschauer im „Ersten“ verfolgt, doppelt so viele wie bei ZDF und RTL zusammen

06.12.17 Interview mit Volker Herres, Programmdirektor „Das Erste“

„Wir erleben durch Digitalisierung und Globalisierung derzeit einen gesellschaftlichen Umbruch und beobachten in Teilen einen Niedergang der Kommunikationskultur. In solchen Zeiten sind Qualitätsmedien wichtiger [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Wir müssen immer eine Balance hinbekommen“

Rundfunk:

„Wir müssen immer eine Balance hinbekommen“

von am 27.11.2017

Beim Telemedienauftrag soll weiter in sendungsbezogen und nicht-sendungsbezogen unterschieden werden

27.11.17 Interview mit Heike Raab, Staatssekretärin für Medien in Rheinland-Pfalz

Die zeitgemäße Ausweitung der sogenannten Sieben-Tage-Regel und die Beibehaltung des Verbots presseähnlicher Angebote, das aber im Sinne der Rechtssicherheit und Rechtsklarheit weiter konkretisiert werden soll [mehr…]

<h4>Medienpolitik: </h4>Uns droht das Wahrheitsministerium

Medienpolitik:

Uns droht das Wahrheitsministerium

von am 22.11.2017

Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz bedroht die Meinungsfreiheit durch „Overblocking“

22.11.17 Von Dr. Wolfram Weimer, Verleger und Geschäftsführer Weimer Media Group

Es wird Ernst mit dem neu erklärten Eifer gegen vermeintliche „Fake News“, „ausländische Desinformation“ und „Hasskommentare“. Das von Justizminister Heiko Maas so eifrig durchgedrückte Zensur-Gesetz ist mit [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4> „Nicht alles machen, was möglich wäre“

Rundfunk:

„Nicht alles machen, was möglich wäre“

von am 20.11.2017

NRW fordert weitere Einsparungen von ARD und ZDF „ohne Qualitätseinbußen“

20.11.17 Interview mit Nathanael Liminski, Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen

„Den Telemedienauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks im konvergenten Zeitalter unter Berücksichtigung der Nutzererwartungen weiterzuentwickeln, kann nach meiner Überzeugung nicht bedeuten, dass der öffentlich-rechtliche [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4> Wir müssen unsere Strukturen verändern

Rundfunk:

Wir müssen unsere Strukturen verändern

von am 09.10.2017

rbb-Intendantin fordert mehr Flexibilität und Kooperation innerhalb der ARD

09.10.17 Von Patricia Schlesinger, Intendantin des rbb

Die gute Nachricht ist: Produktionstechnik wird billiger. Sie wird mobiler und digitaler. Heute brauchen wir keinen kompletten Kleintransporter mehr, vollgepackt bis unters Dach mit Menschen und Gerät, nur um 20 Sekunden Fernsehen in der Fußgängerzone zu drehen. Die Zeit des [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Eine aufgabenbezogene Beauftragung“

Rundfunk:

„Eine aufgabenbezogene Beauftragung“

von am 04.10.2017

„funk“ hat nach einem Jahr 3,9 Millionen Abonnenten auf YouTube und 600.000 Facebook-Fans

04.10.17 Interview mit Heike Raab, Staatssekretärin und Bevollmächtigte beim Bund und in Europa, für Medien und Digitales von Rheinland-Pfalz

ARD und ZDF hatten am 1. Oktober 2016 ihr lange geplantes junges Angebot „funk“ gestartet und wollen mit diesem Angebot vor allem die 14- bis 29-Jährige erreichen. Die Inhalte werden in den Redaktionen von ARD und ZDF [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Es geht um eine Austarierung mit den Interessen der Presse“

Rundfunk:

„Es geht um eine Austarierung mit den Interessen der Presse“

von am 25.09.2017

Programmauftrag soll auch auf den Prüfstand gestellt werden

25.9.17 Fragen an Dr. Fritz Jaeckel, Dirk Schrödter und Jürgen Lennartz, Chefs der Staatskanzleien Sachsens, Schleswig-Holsteins und des Saarlandes (alle CDU)

Die Regierungschefinnen und -chefs der Bundesländer wollten ursprünglich auf ihrer nächsten Konferenz im Oktober den 21. Rundfunkänderungsstaatsvertrag beschließen, dessen Kern ein neuer Telemedienauftrag sein sollte. Ob [mehr…]

<h4>Verlage:</h4> „Die Entwicklung der Auflagen ist katastrophal“

Verlage:

„Die Entwicklung der Auflagen ist katastrophal“

von am 18.09.2017

Die Vertriebserlöse machen inzwischen mehr als 60 Prozent der Zeitungsumsätze aus

19.09.17 Interview mit Horst Röper, Medienwissenschaftler und Geschäftsführer des Medienforschungsinstituts FORMATT

Das wissenschaftliche Gutachten zum Medien- und Kommunikationsbericht der Bundesregierung zur Entwicklung der Medien in Deutschland zwischen 2013 und 2016 medienpolitik.net befasst sich auch mit der Situation der Printmedien. Darin heißt es u.a.: „Im August 2016 sind in Deutschland [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Qualität ist nicht zum Billigtarif zu haben“

Rundfunk:

„Qualität ist nicht zum Billigtarif zu haben“

von am 06.09.2017

ZDF-Fernsehrat dringt auf „bedarfsgerechte Finanzierung“, um Relevanz des ZDF weiter zu sichern

08.09.17 Interview mit Marlehn Thieme, Vorsitzende des ZDF-Fernsehrates

Der ZDF-Fernsehrat werde sich auf seiner nächsten Sitzung im September mit den Vorschlägen des ZDF zur Strukturreform befassen. Es bleibe abzuwarten, so Marlehn Thieme, die Vorsitzende des ZDF-Fernsehrates, ob ARD und ZDF mit ihren Vorschlägen die Regierungschefinnen und -chefs schon überzeugen [mehr…]