Regulierung

<h4>Medienrecht:</h4>Sind die Technik-Giganten die Gewinner?

Medienrecht:

Sind die Technik-Giganten die Gewinner?

von am 15.08.2018

Zum aktuellen Stand der Debatte um die Europäische Urheberrechtsrichtlinie

15.08.18 Von Prof. Dr. Gerhard Pfennig, Rechtsanwalt, Sprecher der Initiative Urheberrecht

Die Reform des europäischen Urheberrechts – seine Anpassung an die Bedürfnisse der digitalen Informationsgesellschaft – beschäftigt die EU spätestens seit der Veröffentlichung einer Digitalen Strategie im Jahr 2015. Im September 2016 veröffentlichte die Kommission ihren [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4> „Ein Automatismus ist ganz klar ein Irrweg“

Rundfunk:

„Ein Automatismus ist ganz klar ein Irrweg“

von am 07.08.2018

Private Veranstalter sind gegen das Indexmodell und Veränderung der Rolle und Funktion der KEF

07.08.18 Interview Hans Demmel, Vorstandsvorsitzender des VAUNET- Verband Privater Medien und Geschäftsführer von n-tv

Der Verband Privater Medien VAUNET (vormals VPRT) sieht den neuen Telemedienauftrag – wie auch andere Marktpartner – kritisch. Eine vergleichbare Lösung wie zwischen Sendern und Verlagen zur „Presseähnlichkeit“ [mehr…]

<h4>Medienpolitik:</h4> „Größere Spielräume für die Rundfunkanstalten“

Medienpolitik:

„Größere Spielräume für die Rundfunkanstalten“

von am 01.08.2018

Berlin will den Programmauftrag stärker justieren und auch die Methodik dafür neu festlegen

01.08.18 Interview mit Christian Gaebler (SPD), Staatssekretär und Chef der Senatskanzlei Berlins

Der neue Chef der Berliner Senatskanzlei, Christian Gaebler, fordert ARD und ZDF im Zusammenhang mit dem neuen Telemedienauftrag auf, „weitere Schritte“ angesichts der zunehmenden nonlinearen Verbreitung zu gehen, um [mehr…]

<h4>Medienpolitik:</h4>„Wir brauchen ‚Mindeststandards‘“

Medienpolitik:

„Wir brauchen ‚Mindeststandards‘“

von am 30.07.2018

Hamburg legt Entwurf für die Regulierung von Intermediären vor

30.07.18 Interview mit Dr. Carsten Brosda (SPD), Senator für Kultur und Medien Hamburgs

Ein Drittel aller Deutschen greifen täglich auf Intermediäre zu, um sich zu informieren. Dazu zählen Suchmaschinen, Videoportale, Messenger-Dienste aber auch soziale Netzwerke. Damit rücken sie zunehmend in den Fokus der Vielfaltssicherung. Nach der Definition Hamburgs ist [mehr…]

<h4>Medienpolitik:</h4> „Es bleibt noch eine Menge zu tun“

Medienpolitik:

„Es bleibt noch eine Menge zu tun“

von am 26.07.2018

Produzenten versprechen sich von der Protokollnotiz zum Telemedienauftrag Druck auf die Sender

26.07.18 Interview mit Dr. Christoph E. Palmer, Geschäftsführer der Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen

Auf Unverständnis und Kritik bei den Produzenten ist die Beschlussfassung der Ministerpräsidenten gestoßen, den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten die Mediathekennutzung umfassend zu erleichtern. Man verkenne [mehr…]

<h4>Medienpolitik:</h4>Flexibilisierung des Auftrags – Indexierung des Beitrags?

Medienpolitik:

Flexibilisierung des Auftrags – Indexierung des Beitrags?

von am 23.07.2018

Der große Plan der glorreichen 3, 4, 5, 6, 7

23.07.18 von Prof. Dr. Karl-E. Hain, Universität zu Köln

Dem Auftrag und der Strukturoptimierung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten widmet sich seit ca. zwei Jahren eine Arbeitsgruppe der Länderrundfunkkommission. Von Anfang an indes war „Beitragsstabilität“ das über diesen [mehr…]

<h4>Medienpolitik:</h4> „Relevanz allein ist kein Kriterium für Vielfalt“

Medienpolitik:

„Relevanz allein ist kein Kriterium für Vielfalt“

von am 25.06.2018

Medienversammlung NRW debattiert über Auswirkungen von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz

25.06.18 Interview mit Prof. Dr. Werner Schwaderlapp, Vorsitzender der Medienkommission der Landesanstalt für Medien NRW (LfM)

Algorithmische Entscheidungsprozesse und Künstliche Intelligenz sind längst Teil unseres Lebens. So nehmen sie auch im medialen Bereich eine zunehmend wichtige Stellung ein, indem sie unsere Aufmerksamkeit lenken und [mehr…]

<h4>Verlage:</h4>„Die Lage der Verlage ist dramatisch“

Verlage:

„Die Lage der Verlage ist dramatisch“

von am 18.06.2018

Neuer Kompromissvorschlag für ein EU-Leistungsschutzrecht für Presseverlage

18.06.18 Interview mit Axel Voss, MdEP, Verhandlungsführer des Europaparlaments bei der Reform des Urheberrechts

Die EU-Kommission und ein Teil der Mitgliedsstaaten bemühen sich weiter um die Einführung eines europaweiten Leistungsschutzrechtes nach deutschem Vorbild. Doch kann in Europa funktionieren, was in Deutschland nie so recht [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4> Rückwärtsgewandt und verfassungswidrig

Rundfunk:

Rückwärtsgewandt und verfassungswidrig

von am 18.06.2018

Telemedienauftrag wird den öffentlich-rechtlichen Rundfunk schwächen

18.06.18 Beitrag von Tabea Rößner, MdB, Medienpolitikerin, Bündnis 90 /Die Grünen

Die von den Regierungschefinnen und Regierungschefs vorgeschlagene Neugestaltung des Telemedienauftrags ist mitnichten der von ihnen hochgelobte Gewinn für alle Beteiligten. Im Gegenteil: Es ist ein Rückschritt [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4> „Ohne Denkverbote eine sinnvolle Ausgestaltung des Auftrags erreichen“

Rundfunk:

„Ohne Denkverbote eine sinnvolle Ausgestaltung des Auftrags erreichen“

von am 27.05.2018

Bayern will Auftrag vor allem auf die Bereiche Bildung, Information und Kultur fokussieren

28.05.18 Interview mit Georg Eisenreich, Staatsminister für Digitales, Medien und Europa in Bayern

Der neue Bayerische Medienminister Georg Eisenreich geht nicht mehr von einer absoluten Beitragsstabilität für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk ab 2021 aus, sondern spricht in einem medienpolitik.net-Gespräch davon, den [mehr…]