Urheberrecht

<h4>Medienpolitik:</h4> „YouTube muss Lizenzen erwerben“

Medienpolitik:

„YouTube muss Lizenzen erwerben“

von am 12.09.2017

82 Prozent der etwa eine Milliarde YouTube-Nutzer rufen die Seite auf, um Musik zu hören

12.09.17 Interview mit Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des Bundesverbands Musikindustrie

Auch die Musikindustrie hat Forderungen an die neue Bundesregierung. Zu den Kernanliegen gehört: Erstens: Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist als Innovations-„Enabler“ zugleich Treiber der Digitalwirtschaft. Inhalte und Technologie sind zwei Seiten derselben Medaille und sollen als [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft:</h4>„Geld ist kein Qualitätsgarant“

Filmwirtschaft:

„Geld ist kein Qualitätsgarant“

von am 16.05.2017

Filmwirtschaft fordert eine „strategischere Industrieförderung“

16.05,17 Interview mit Alfred Holighaus, Präsident der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V. (SPIO)

Die Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V. (SPIO) hat ein Zehn-Punkte-Papier mit ihren wesentlichen politischen Forderungen an die Parteien kommuniziert. Im Zentrum der Forderungen stehen verschiedene filmwirtschaftliche Herausforderungen zur Digitalisierung. Die SPIO [mehr…]

<h4>Medienrecht:</h4> Bequemlichkeit ist kein Grund

Medienrecht:

Bequemlichkeit ist kein Grund

von am 13.04.2017

Warum das territoriale Lizenzierungsmodell unbedingt geschützt werden muss

13.04.17 Von Dr. Eva Flecken, Sky Deutschland

Brüssel befasst sich im Rahmen der Digital Single Market Strategie eifrig mit dem europäischen Urheberrecht. Der vorliegende Kommissionsvorschlag sowie die Änderungsvorschläge des Europaparlaments werden hinsichtlich Art. 2 unseres Erachtens [mehr…]

<h4>Medienrecht: </h4>Virtual Reality! Legal Reality?

Medienrecht:

Virtual Reality! Legal Reality?

von am 14.11.2016

Auf die VR-Brillen setzt, wer in der Unterhaltungsindustrie Rang und Namen hat

14.11.16 von Dr. Christian-Henner Hentsch und Prof. Dr. Rolf Schwartmann, Kölner Forschungsstelle für Medienrecht an der TH Köln

Mit der Marktreife von massentauglichen Virtual Reality (VR)-Brillen ist die Nutzung von VR-Anwendungen jetzt Realität geworden. Seit den 1990er Jahren gibt es Anwendungen für Virtual Reality. Sie setzten sich nicht durch, weil [mehr…]

<h4>Medienrecht: </h4>Mogelpackung und Scheinprobleme

Medienrecht:

Mogelpackung und Scheinprobleme

von am 19.10.2016

Der Regierungsentwurf zum Urhebervertragsrecht bedarf beträchtlicher Korrekturen

19.10.16 Von Dr. Jürgen Kasten, Geschäftsführer Bundesverband Regie

In der Auseinandersetzung um das Urhebervertragsrecht ist die Stunde des Parlaments gekommen. Der seit dem 16. März vorliegende Regierungsentwurf (Reg-E) erweist sich nämlich als Verschlimmbesserungs-Gesetz: [mehr…]

<h4>Medienrecht: </h4>Ein Balanceakt

Medienrecht:

Ein Balanceakt

von am 19.10.2016

Reformen im Urheberrecht

19.10.16 Von Dr. Stefan Heck (CDU), Mitglied des Deutschen Bundestages

Die Novellierung des Urhebervertragsrechts reiht sich ein in eine Vielzahl von Reformvorhaben zum Urheberrecht, die im Koalitionsvertrag 2013 Eingang gefunden haben. Unser gemeinsames Ziel ist hierbei die verbesserte Rechtsdurchsetzung der Urheber. Durch Digitalisierung und [mehr…]

<h4>Urheberrecht: </h4>Der Vorschlag der Europäischen Kommission ist richtig

Urheberrecht:

Der Vorschlag der Europäischen Kommission ist richtig

von am 10.10.2016

Leistungsschutzrecht für Presseverleger 2.0

10.10.16 Beitrag von Dr. Ole Jani, Partner bei CMS Hasche Sigle

Kaum ein urheberrechtliches Gesetzgebungsvorhaben in Deutschland war so umstritten wie die Schaffung eines Leistungsschutzrechts für Presseverleger. Jetzt schlägt die Europäische Kommission vor, ein solches Recht in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union zu etablieren. [mehr…]

<h4>Medienrecht: </h4>Keine Rolle rückwärts!

Medienrecht:

Keine Rolle rückwärts!

von am 23.08.2016

Tauziehen um das europäische Urheberrecht

23.08.16 Von Dr. Eva Flecken, Director Public Policy & EU Affairs Sky Deutschland

Einige Vertreter der europäischen Institutionen lassen sich zu drastischen Formulierungen hinreißen, wenn es um das europäische Urheberrecht geht. So manch einer erliegt der eigenen Emotionalität bei Fragen des grenzüberschreitenden Zugriffs auf Bewegtbild-Inhalte. Wer hätte vermutet, dass ausgerecht ein sperriges Thema wie das Urheberrecht derartig [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft: </h4>„Gewinner wären große digitale Plattformen“

Filmwirtschaft:

„Gewinner wären große digitale Plattformen“

von am 13.07.2016

Verbot von Geoblocking würde für deutsche Produzenten ein Umsatzminus von 400 Mio. Euro bedeuten

13.07.16 Interview mit Christian Sommer, Country Representative Germany, Motion Picture Association (MPA)

Territoriale Lizenzen sind das Fundament der Filmwirtschaft in Deutschland und Europa. Würde dieses Fundament im Zuge der Gesetzgebungsvorhaben zum Digitalen Binnenmarkt abgeschafft oder eingeschränkt, müssten [mehr…]

<h4>Medienrecht:</h4> „Verbot von Geoblocking nicht in Sicht“

Medienrecht:

„Verbot von Geoblocking nicht in Sicht“

von am 30.06.2016

EU-Satelliten- und Kabelrichtlinie auch für non-lineare Angebote

30.06.16 Interview mit Prof. Dr. Mark D. Cole, Universität Luxemburg, Wissenschftlicher Direktor am Institut für Europäisches Medienrecht

Die EU plant auch eine Revision der Satelliten- und Kabelrichtlinie. Diese besagt u.a., dass bei Fernsehübertragungen nur diejenigen Rechte zu beachten sind, die in dem Land gelten, in dem der Uplink zum Satelliten erfolgt und [mehr…]