Digitalisierung

<h4>Filmwirtschaft: </h4>Ein neues Geschäftsmodell für die Filmindustrie

Filmwirtschaft:

Ein neues Geschäftsmodell für die Filmindustrie

von am 12.02.2015

EU-Kommission will Filmwirtschaft stärken

12.02.15 Von Günther Oettinger, EU-Kommissar für digitale Wirtschaft und Gesellschaft

Eine digitale Wirtschaft und Gesellschaft besteht nicht nur aus schnellem Internet für alle, aus neuen digitalen Dienstleistungen oder aus Industrie 4.0. Zu einer digitalen Wirtschaft gehört auch eine starke Kreativwirtschaft, von der Innovation und Ideen ausgehen, die überall in der Digitalwirtschaft gebraucht [mehr…]

<h4>Internet: </h4>Die traditionelle „Medienkompetenz“ greift zu kurz!

Internet:

Die traditionelle „Medienkompetenz“ greift zu kurz!

von am 20.01.2015

Herausforderungen durch die Digitalisierung der Arbeitswelt

20.01.15 Von Klaus Mainzer Professor für Philosophie und Wissenschaftstheorie an der Technischen Universität München

Das Internet, das wir alle kennen und nutzen, ist ein Computernetz, bei dem Personen miteinander kommunizieren. Beim Internet der Dinge kommunizieren aber die Dinge miteinander, beispielsweise über RFID-Chips und Sensoren. Industrie 4.0 bedeutet die Anwendung des Internets der Dinge auf die [mehr…]

<h4>Netzpolitik: </h4>„Wir können nicht alles dem Markt überlassen“

Netzpolitik:

„Wir können nicht alles dem Markt überlassen“

von am 24.11.2014

Google soll in Mechanismen zur Sicherung der Medienvielfalt einbezogen werden

24.11.14 Interview mit Julia Klöckner, Landesvorsitzende der CDU in Rheinland Pfalz und Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion

„Wir müssen überlegen“, so Julia Klöckner CDU-Vorsitzende in Rheinland-Pfalz und Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Medien der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzendenkonferenz, in einem medienpolitik.net-Gespräch, „ob wir Google in Prüfungen der Kommission zur Ermittlung der ‚Konzentration [mehr…]

<h4>Verlage: </h4>„Ich blicke zuversichtlich in die Zukunft“

Verlage:

„Ich blicke zuversichtlich in die Zukunft“

von am 29.10.2014

„Die Zeit“ will weiterhin keine Paywall einführen

29.10.14 Interview mit Dr. Rainer Esser, Geschäftsführer Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG

Mit 1,62 Mio. Lesern liegt „Die Zeit“ mit großem Abstand vor den Sonntagszeitungen „Welt am Sonntag“ (0,99 Mio. Leser) und „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (0,78 Mio. Leser). „Zeit Wissen“, das Wissenschaftsmagazin des Zeitverlags verkaufte im zweiten Quartal durchschnittlich 99.465 Exemplare von jeder Ausgabe und damit 6.054 Exemplare (+6,5 Prozent) mehr als im Vorjahresquartal. „Zeit Leo“ [mehr…]

<h4>Kreativwirtschaft: </h4>„Beim Urheberrecht machen wir nicht Halt“

Kreativwirtschaft:

„Beim Urheberrecht machen wir nicht Halt“

von am 07.10.2014

Deutsche Content Allianz will sich an der Umsetzung der Digitalen Agenda aktiv beteiligen

07.10.14 Interview mit Jürgen Doetz, Deutsche Content Allianz (DCA)

Die Deutsche Content Allianz, zu der wichtige Medienverbände und Inhalteproduzenten gehören, will sich künftig in der Politik und Gesellschaft noch stärker Gehör schaffen. So will die DCA bei der Umsetzung der Agenda, „engagiert mitmischen“, wie Jürgen Doetz in einem medienpolitik.net-Gespräch betonte. Doetz äußerte die Hoffnung, dass die Ausgrenzung der Kultur-und Kreativwirtschaft bei der [mehr…]

<h4>Netzpolitik: </h4>Das Digitale ist politisch!

Netzpolitik:

Das Digitale ist politisch!

von am 22.09.2014

Rede von Sigmar Gabriel beim Parteikonvent

22.09.14 Von Sigmar Gabriel, SPD-Vorsitzender und Vizekanzler

Mit einem Marktanteil von mehr als neunzig Prozent dominiert Google den deutschen Suchmaschinenmarkt und damit auch einen wichtigen Teil des Online-Werbemarktes. Ähnliche Marktanteile hat Google auch in anderen europäischen Ländern. Doch Google ist heute viel mehr als die Suchmaschine, unter anderem auch Eigentümer von Android, dem wichtigsten Betriebssystem für Smartphones und Tablets. [mehr…]

<h4>Medienordnung: </h4>Uns droht die Zeit davonzulaufen

Medienordnung:

Uns droht die Zeit davonzulaufen

von am 25.08.2014

Auf dem Weg zu einer digitalen Medienordnung

25.08.14 Von Ilse Aigner, stellvertretende Ministerpräsidentin und Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Beim Blick auf die Diskussion in der Bund-Länder-Kommission zur Koordinierung medienpolitischer Aktivitäten fällt mir spontan der Satz ein: „Wer zuletzt kommt, den bestraft das Leben“. Ich bin mir sicher, dass die beauftragten Wissenschaftler gute Arbeit abliefern werden, aber ist das nicht schon zu spät? Die Problemfelder sind schon länger bekannt. [mehr…]

<h4>Hörfunk: </h4>Renaissance des Hörfunks

Hörfunk:

Renaissance des Hörfunks

von am 11.08.2014

Trimediale Beauftragung und crossmediale Beschränkung

11.08.14 Von Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring, ehemaliger Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

Die Medienpolitik hat primär Fernsehen und Herausforderungen für das Fernsehen im Blick. Globalisierung, Digitalisierung, neue Wettbewerber wie Google, Amazon, Telekommunikationsunternehmen, Mobilfunkunternehmen, neue internationale Video on Demand- Angebote, wie aktuell Netflix oder auch die Zukunft des lokalen Fernsehens prägen die Diskussion. [mehr…]

<h4>Journalismus: </h4>„Global und lokal ist kein Widerspruch“

Journalismus:

„Global und lokal ist kein Widerspruch“

von am 26.06.2014

Technischer Fortschritt und Digitalisierung als wichtige Schrittmacher des Medienwandels

26.06.14 Von Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz

Ich will vor Verlegerinnen und Verlegern nicht über die Arbeit und die Bedeutung der Zeitungen sprechen – die kennen Sie aus eigener Anschauung viel besser. Ich will deshalb lieber über etwas ganz anderes reden, das nicht sofort auf der Hand liegt, das aber auch eine große Bedeutung für die Presse hat. Reden wir lieber über – Kapuzenpullover! Vor ein paar Jahren gab es in Deutschland eine [mehr…]

<h4>Medienethik: </h4>„Das Internet ist weder gut noch schlecht“

Medienethik:

„Das Internet ist weder gut noch schlecht“

von am 17.06.2014

Journalistische Robotertexte müssen gekenn- zeichnet sein

17.06.14 Interview mit Prof. Dr. Petra Grimm, Kommunikationswissenschaftlerin, Leiterin des Instituts für Digitale Ethik, Hochschule der Medien, Stuttgart

„Der Traum eines anarchischen, spielerischen und machtunabhängigen Internets ist gescheitert und jetzt stellt sich die Gerechtigkeitsfrage auch in der digitalen Sphäre. Denn die Ökonomisierung des digitalen Raums kollidiert in vielerlei Hinsicht mit unseren Grundwerten“, so die [mehr…]