DVB-T2

<h4>Medienpolitik:</h4> „Vielfalt braucht Privilegierung“

Medienpolitik:

„Vielfalt braucht Privilegierung“

von am 18.10.2017

Medienanstalten fordern Regeln für eine privilegierte Auffindbarkeit von „Public Value“-Angeboten

18.10.17 Interview mit Thomas Fuchs, Direktor der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) und Koordinator des Fachausschusses "Netze, Technik, Konvergenz" der Medienanstalten

Die Forschungsergebnisse des diesjährigen Digitalisierungsberichts der Medienanstalten zeigen u. a., dass die Digitalisierung im Kabel einen hohen Satz in Richtung der 90 Prozent-Marke gemacht hat. In den diesjährigen [mehr…]

<h4>Medienrecht:</h4>Ein Relikt aus analogen Zeiten

Medienrecht:

Ein Relikt aus analogen Zeiten

von am 13.04.2017

Das analoge Nebenkostenprivileg in Zeiten der Digitalisierung

13.04.17 von Prof. Dr. Torsten Körber, Universität Göttingen, Bürgerliches Recht, Kartellrecht, Versicherungs-, Gesellschafts- und Regulierungsrecht

In der Politik werden Verbraucherschutz und Wahlfreiheit der Kunden zu Recht hochgehalten. So hat der Gesetzgeber jüngst mit der Einführung der Routerfreiheit die Rechte der Nutzer und zugleich den Wettbewerb für Internetdienste gestärkt. [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Beim ZDF gibt es keine Pläne für einen UHD-Regelbetrieb“

Rundfunk:

„Beim ZDF gibt es keine Pläne für einen UHD-Regelbetrieb“

von am 05.09.2016

ZDF: 360 Grad und Virtual Reality

05.09.16 Interview mit Dr. Andreas Bereczky, Produktionsdirektor des ZDF

Das ZDF hatte von den Olympischen Spielen in Rio neben dem klassischen non-linearen Fernsehbild mit bis zu sechs parallelen Livestreams und einem umfangreichem Video-Angebot, das ebenfalls über Smart-TV abgerufen werden konnte, berichtet. Zu den Neuheiten zählte Olympia in 360 Grad und in Virtual Reality. Mit der App "Olympia in 360 Grad mit dem ZDF" [mehr…]

<h4>Medienpolitik:</h4>Hurra, eine Versteigerung!

Medienpolitik:

Hurra, eine Versteigerung!

von am 07.07.2015

Die Frequenzversteigerung: Geld, Hoffnung und verpasste Chancen

06.07.15 Von Tabea Rößner, (B90/Grüne), Sprecherin für Medien, Kreativwirtschaft und Digitale Infrastruktur

Bei dem Wort „Frequenzversteigerung“ wird vermutlich jedem Finanzminister ganz warm ums Herz. Unvergessen die Bieterschlacht in Mainz im Jahr 2000, als für die UMTS Frequenzen stolze 50,8 Mrd. Euro [mehr…]

<h4>Medienpolitik:</h4>HDTV in Top-Qualität auf das Antennenfernsehen

Medienpolitik:

HDTV in Top-Qualität auf das Antennenfernsehen

von am 01.07.2015

Regelbetrieb DVB-T2 in Deutschland im ersten Quartal 2017

29.6.2015 Interview mit Frank Schulz, Chief Technology Officer Media Broadcast

In einem aktuellen Interview mit medienpolitik.net erläutert Frank Schulz von Media Broadcast die Schwerpunkte des Unternehmens für die nächsten zwölf Monate. Abgesehen von der Einführung von DVB-T2 in Deutschland sieht er - trotz positiver Entwicklungen [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Die Einnahmen zwischen Bund und Ländern teilen“

Rundfunk:

„Die Einnahmen zwischen Bund und Ländern teilen“

von am 09.10.2014

Länder halten an Zeitplan zur DVB-T2 Umstellung bis 2019 fest

09.10.14 Interview mit Jacqueline Kraege (SPD), Chefin der Staatskanzlei in Rheinland-Pfalz

Die Bundesländer haben sich frühzeitig zur weiteren Verbreitung von Fernsehangeboten über digitale terrestrische Frequenzen - DVB-T bekannt und sich gegenüber der Bundesnetzagentur gegen eine vorzeitige Freigabe der hierfür notwendigen Frequenzkapazitäten des 700 MHz-Bandes ausgesprochen. In einem medienpolitik.net-Gespräch betonte Jaqueline Kraege, [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Die Bundespolitik schürt unrealistische Erwartungen“

Rundfunk:

„Die Bundespolitik schürt unrealistische Erwartungen“

von am 09.10.2014

Media Broadcast hält vollständigen DVB-T2-Umstieg 2019 für realististisch

09.10.14 Interview mit Michael Moskob, Leiter Regulierung und Public Affairs, Media Broadcast und Holger Meinzer, Leiter Business Unit TV, Media Broadcast

Der Rundfunknetzbetreiber Media Broadcast plant den Aufbau einer digital-terrestrischen TV-Plattform im DVB-T2-Standard, die es Programmveranstaltern ermöglichen soll, mehr Sender und diese auch in High-Definition-Qualität (HD) auszustrahlen. Der Testbetrieb soll in Kürze starten. Ebenso wie die ProSiebenSat.1-Gruppe strebt jetzt auch RTL Deutschland [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Wir müssen Jüngere abholen, wo sie sind“

Rundfunk:

„Wir müssen Jüngere abholen, wo sie sind“

von am 09.07.2014

WDR will mehr jüngere Zuschauer digital erreichen

09.07.14 Interview mit Tom Buhrow, Intendant des WDR

Tom Buhrow, seit einem knappen Jahr Intendant des Westdeutschen Rundfunks, will mehr Jugendliche mit seinem Programm erreichen. Mit einem Budget von drei Millionen Euro jährlich sollen neue, möglichst auch crossmedial angelegte Formatideen gefördert werden. Die Kunst sei es, ein jüngeres Programm zu bieten und gleichzeitig das Stammpublikum [mehr…]

<h4> Medienpolitik: </h4>Eine moderne Medienordnung muss die Freiheit der Medien sichern

Medienpolitik:

Eine moderne Medienordnung muss die Freiheit der Medien sichern

von am 04.06.2014

Koordinaten einer digitalen Medienordnung

04.06.14 Von Olaf Scholz (SPD), Erster Bürgermeister Hamburgs

Medienpolitisch stehen wir in bewegten Zeiten. Dabei wirken die Aufregerthemen früherer Zeiten beinahe randständig: Zum ersten Mal seit langem können die Beiträge für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk gesenkt werden. Beinahe zeitgleich hat das Bundesverfassungsgericht klargestellt, nach welchen Kriterien die Gremien öffentlich-rechtlicher Anstalten [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4>„Die Rundfunkfreiheit ist im Kern Programmfreiheit“

Rundfunk:

„Die Rundfunkfreiheit ist im Kern Programmfreiheit“

von am 19.09.2013

Medienrechtler sieht großes Konfliktpotenzial bei Umnutzung von Rundfunkfrequenzen

19.09.13 Interview mit Prof. Dr. Tobias Gostomzyk, Hochschullehrer für Medienrecht an der TU Dortmund

Der Medienrechtler Prof. Dr. Tobias Gostomzyk hält eine Umwidmung des UHF-Bandes, über das gegenwärtig im 700 MHz-Bereich DVB-T übertragen wird, durch die EU für unrealistisch. [mehr…]