Filmproduktion

<h4>Kulturpolitik: </h4>„Ein Medienstandort, der sich permanent wandelt“

Kulturpolitik:

„Ein Medienstandort, der sich permanent wandelt“

von am 19.07.2017

Hamburg stellt deutschlandweit pro Einwohner die höchste Filmförderung bereit

19.07.17 Interviews mit Maria Köpf, Geschäftsführerin der Filmförderung Hamburg, und Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien Hamburgs

Das Beratungsunternehmen Goldmedia hat in einer Standortstudie die Bewegtbildbranche in Hamburg/Schleswig-Holstein untersucht. Danach arbeiten heute in diesem Bereich 1.253 Unternehmen, davon 558 in [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft:</h4> „Es ist problematisch, zwischen zwei Stühlen zu sitzen“

Filmwirtschaft:

„Es ist problematisch, zwischen zwei Stühlen zu sitzen“

von am 05.12.2016

Produzenten sind gegen eine Ausdehnung der Mediatheken-Einstellfristen

05.12.2016 Interview mit Arno Ortmair, geschäftsführender Gesellschafter Film-Line GmbH und Vorstand des Verbandes Deutscher Filmproduzenten e.V. (VDFP)

Der Deutsche Bundestag hat den Entwurf für das neue Filmförderungsgesetz (FFG) beschlossen. Mit dem novellierten FFG wird die Förderung gebündelt und die Gremien werden verschlankt. So sollen künstlerische Ideen und [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft: </h4>„Gewinner wären große digitale Plattformen“

Filmwirtschaft:

„Gewinner wären große digitale Plattformen“

von am 13.07.2016

Verbot von Geoblocking würde für deutsche Produzenten ein Umsatzminus von 400 Mio. Euro bedeuten

13.07.16 Interview mit Christian Sommer, Country Representative Germany, Motion Picture Association (MPA)

Territoriale Lizenzen sind das Fundament der Filmwirtschaft in Deutschland und Europa. Würde dieses Fundament im Zuge der Gesetzgebungsvorhaben zum Digitalen Binnenmarkt abgeschafft oder eingeschränkt, müssten [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft: </h4>„Der Markt ist hart umkämpft“

Filmwirtschaft:

„Der Markt ist hart umkämpft“

von am 25.02.2015

Studio Hamburg will 2015 wieder in die schwarzen Zahlen kommen

25.02.15 Interview mit Johannes Züll, Vorsitzender der Geschäftsführung Studio Hamburg

Studio Hamburg ist eines der profiliertesten Produktions- und Dienstleistungszentren für Film und Fernsehen in Deutschland. Das 1947 in Hamburg gegründete Unternehmen ist heute Stammsitz eines vor allem national operierenden Netzwerkes [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft: </h4>„Deutschland investiert weiterhin in die Filmwirtschaft“

Filmwirtschaft:

„Deutschland investiert weiterhin in die Filmwirtschaft“

von am 04.02.2015

04.02.15 Interview mit Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW

02.02.15 Von Annegret König, Syndikusanwältin, Google Germany, und Jan Kottmann, Leiter Medienpolitik DACH, Google Germany

Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, hat in einem medienpolitik.net-Gespräch bestritten, dass die Reduzierung des Deutschen Filmförderfonds auf 50 Millionen Euro den Filmstandort Deutschland gefährden würde. Durch die langfristige Planungssicherheit [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Es ist eine Frage der Glaubwürdigkeit der Medienpolitik“

Rundfunk:

„Es ist eine Frage der Glaubwürdigkeit der Medienpolitik“

von am 06.03.2014

Sachsen schlägt umfassende Neuordnung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks vor

05.03.14 Interview mit Stanislaw Tillich, Ministerpräsident Sachsens

Der Sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich war der erste, der die Botschaft am 3. Dezember 2013 verkündete: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk würde bis 2016 einen Beitragsüberschuss von etwa einer Milliarde [mehr…]

Pressemeldung vom 02. Januar 2013

von am 02.01.2013

Pressemeldung vom 02. Januar 2013
TOP-Themen auf medienpolitik.net
Interview mit Dr. Christoph Palmer zur aktuellen Lage der Filmwirtschaft in Deutschland
Berlin, den 02. Januar 2013. [mehr…]

Neue Vertragskonditionen bei digitalen Verwertungsrechten notwendig

Neue Vertragskonditionen bei digitalen Verwertungsrechten notwendig

von am 30.07.2012

Interview mit Björn Böhning, Chef der Berliner Senatskanzlei
Zur Stärkung der deutschen Film- und Fernsehproduktion unternimmt die Politik aus Sicht des Berufsverbands AG DOK zu wenig. Im Gespräch mit dem Chef der Berliner Senatskanzlei, Björn Böhning, werden politische Handlungsoptionen, der Stand der Verhandlungen und die Probleme freier Filmschaffende vor allem mit öffentlich-rechtlichen Auftraggebern, thematisiert. [mehr…]