KEF

<h4>Rundfunk: </h4>„Über uns schwebt das Damoklesschwert des Kartellrechts“

Rundfunk:

„Über uns schwebt das Damoklesschwert des Kartellrechts“

von am 11.08.2016

Kooperationen innerhalb der ARD stoßen auf kartellrechtliche Vorbehalte

11.08.16 Interview mit Dr. Susanne Pfab, ARD-Generalsekretärin

In einem ausführlichen Interview bewertet die ARD-Generalsekretärin Dr. Susanne Pfab aktuelle Entwicklungen beim Rundfunkbeitrag, der Digitalisierung des Hörfunks, der Ergebnisse der Bund-Länder-Kommission und der Novellierung der AVMD-Rechtlinie aus Sicht der ARD. [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4> „Die KEF entscheidet über die bedarfsgerechte Finanzierung“

Rundfunk:

„Die KEF entscheidet über die bedarfsgerechte Finanzierung“

von am 03.08.2016

Verzicht auf Beitragssenkung würde nicht ARD und ZDF zugutekommen

03.08.16 Interview mit Björn Böhning (SPD), Staatssekretär und Chef der Senatskanzlei in Berlin

Bis Oktober haben die Länder noch Zeit zu entscheiden, ob sie der Empfehlung der KEF folgen und den Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro auf 17,21 Cent ab 2017 senken. Möglich machen das einmalige Reserven durch Mehreinnahmen [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Die Rundfunkanstalten müssen Ballast abwerfen“

Rundfunk:

„Die Rundfunkanstalten müssen Ballast abwerfen“

von am 01.08.2016

Sachsen-Anhalt ist für Beitragssenkung und Abbau von Doppelstrukturen bei den Sendern

01.08.16 Interview mit Rainer Robra, Staatsminister und Chef der Staatskanzlei in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt gehört zu den Bundesländern, die die Empfehlung der KEF nach einer weiteren Beitragssenkung umsetzen wollen. Wie Rainer Robra, Chef der Staatskanzlei in Sachsen-Anhalt gegenüber medienpolitik.net erläutert [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Der Wettbewerb in der Branche wird schärfer“

Rundfunk:

„Der Wettbewerb in der Branche wird schärfer“

von am 22.04.2014

ZDF spart bei Spielfilmlizenzen zugunsten von Auftragsproduktionen

22.04.14 Interview mit Peter Weber, Justitiar des ZDF

Mit einem Auftragsvolumen von 575,2 Millionen Euro war das ZDF 2013 größter Einzelauftraggeber der deutschen TV-Produzenten. 2009 betrug das Volumen – nach eigenen Angaben - 553 Millionen Euro. Damit lag es 2013 um 22 Millionen Euro höher. Insgesamt wurden Aufträge an 500 Unternehmen vergeben. Es wurde vor allem in fiktionale Produktionen [mehr…]

<h4>Öffentlich-rechtlicher Rundfunk:</h4>„Es gibt keine existenzielle Bedrohung mehr“

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk:

„Es gibt keine existenzielle Bedrohung mehr“

von am 21.10.2013

Saarländischer Rundfunk will Finanzausgleich vor allem für Investitionen nutzen

21.10.13 Interview mit Thomas Kleist, Intendant des Saarländischen Rundfunks

Die ARD hat den Finanzausgleich des Senderverbundes neu geordnet. So soll die bislang bis Ende 2014 befristeten Kooperationsleistungen an Radio Bremen und den Saarländischen Rundfunk überwiegend in Geldleistungen umgewandelt [mehr…]

<h4>Öffentlich-rechtlicher Rundfunk:</h4>„Ein Jugendkanal muss aus dem Bestand realisiert werden“

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk:

„Ein Jugendkanal muss aus dem Bestand realisiert werden“

von am 23.09.2013

Kreuzer für Streichung von drei Digitalkanälen - Für Erhalt von ZDFinfo

23.09.13 Interview mit Thomas Kreuzer, Staatsminister und Chef der Bayerischen Staatskanzlei

In einem medienpolitik.net-Gespräch hat sich der Chef der bayerischen Staatskanzlei Thomas Kreuzer dafür eingesetzt, dass von den sechs Digitalkanälen der ARD und des ZDF drei erhalten bleiben: ZDFneo, ZDFinfo und tagesschau 24. [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4>„Wir zeigen das Beste aus drei Ländern“

Rundfunk:

„Wir zeigen das Beste aus drei Ländern“

von am 04.09.2013

3sat will sein Angebot mit dem der „Mutterhäuser“ im Netz stärker verzahnen

04.09.13 Interview mit Dr. Gottfried Langenstein, Direktor Europäische Satellitenprogramme im ZDF, Vorsitzender der 3sat-Geschäftsleitung, Vize-Präsident ARTE

Die vier öffentlich-rechtlichen Rundfunkanbieter im deutschen Sprachraum, ARD, ORF, SRG und ZDF haben ein klares Bekenntnis zu ihrem Gemeinschaftsprogramm 3sat abgelegt. [mehr…]

<h4>Öffentlich-rechtlicher Rundfunk:</h4>„Wenn das Konzept überzeugt, stellt sich die Frage nach der Beauftragung nicht mehr“

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk:

„Wenn das Konzept überzeugt, stellt sich die Frage nach der Beauftragung nicht mehr“

von am 12.08.2013

Länder wollen bis Ende des Jahres über ARD-ZDF-Jugendkanal entscheiden

12.08.13 Interview mit dem Chef der Brandenburger Staatskanzlei Albrecht Gerber

Beim Chef der Staatskanzlei Albrecht Gerber löst die Diskussion um den Rundfunkbeitrag „ nicht per se den Reflex aus, den Auftrag zu reduzieren bzw. Kanäle zu streichen. Die Länder führen, so Gerber, „in erster Linie eine Qualitätsdebatte und nicht von vorneherein eine Auftragsreduzierungsdebatte“ [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4>„Fernsehen ist noch lange das Lead-Medium“

Rundfunk:

„Fernsehen ist noch lange das Lead-Medium“

von am 27.05.2013

27.05.13 ZDF-Intendant verteidigt sein Konzept der Digitalkanäle, Interview mit Thomas Bellut, Intendant des ZDF

Thomas Bellut, Intendant des ZDF hat in einem promedia-Gespräch sein Festhalten an zwei Digitalkanälen verteidigt: Wir haben mit diesen Angeboten zum ersten Mal in unserer 50jährigen Geschichte die Chance, [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4>„Der Rundfunkbeitrag ist bis 2016 festgeschrieben“

Rundfunk:

„Der Rundfunkbeitrag ist bis 2016 festgeschrieben“

von am 21.05.2013

21.05.13 Beermann plädiert für Jugendkanal, um die Hauptprogramme von ARD und ZDF zu stärken, Interview mit Johannes Beermann, Chef der Staatskanzlei Sachsen

Dr. Johannes Beermann, profilierter Medienpolitiker aus Sachsen, will die Hauptprogramme von ARD und ZDF stärken. Dazu sollen Strukturreformen [mehr…]