Medienunternehmen

<h4>Kulturpolitik: </h4>„Ein Medienstandort, der sich permanent wandelt“

Kulturpolitik:

„Ein Medienstandort, der sich permanent wandelt“

von am 19.07.2017

Hamburg stellt deutschlandweit pro Einwohner die höchste Filmförderung bereit

19.07.17 Interviews mit Maria Köpf, Geschäftsführerin der Filmförderung Hamburg, und Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien Hamburgs

Das Beratungsunternehmen Goldmedia hat in einer Standortstudie die Bewegtbildbranche in Hamburg/Schleswig-Holstein untersucht. Danach arbeiten heute in diesem Bereich 1.253 Unternehmen, davon 558 in [mehr…]

<h4>Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: </h4>„Wir müssen dort sein, wo erfolgreiche Plattformen sind“

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk:

„Wir müssen dort sein, wo erfolgreiche Plattformen sind“

von am 02.10.2014

SWR-Intendant sieht Multimediaplattformen auch als Chance

02.10.14 Von Peter Boudgoust, Intendant des Südwestrundfunks

SWR-Intendant Peter Boudgoust sieht neue Multimediaplattformen auch als Chance für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Bei dem Fachkongresses der European Broadcasting Union (EBU) in Baden-Baden sagte Boudgoust 19. September 2014: "Der öffentlich-rechtliche Rundfunk muss dort sein, wo erfolgreiche [mehr…]

<h4>Medienordnung: </h4>Für ein modernes Leitbild der Medienpolitik

Medienordnung:

Für ein modernes Leitbild der Medienpolitik

von am 28.07.2014

Diskussion über eine digitale Medienordnung

28.07.14 Von Christoph Keese, Executive Vice President, Axel Springer SE

Die Medienpolitik der Bundesrepublik steht vor zahlreichen Herausforderungen. Sie muss Wege finden, der schnell voran schreitenden Konvergenz der Mediengattungen Rechnung zu tragen. Zu augenfällig sind die Widersprüche im heutigen System. Nur noch historisch zu begründen ist, warum verschiedene Angebote im Web unterschiedlich reguliert werden. [mehr…]

Landesregierung NRW will eine strategisch-orientierte Medienpolitik betreiben – Konkrete Aktionen dürfen nicht zum Aktionismus führen

Landesregierung NRW will eine strategisch-orientierte Medienpolitik betreiben – Konkrete Aktionen dürfen nicht zum Aktionismus führen

von am 04.07.2012

04.07.12 Von Hannelore Kraft (SPD), Ministerpräsidentin in NRW

Eines der wirklich „dicken Bretter“, an denen wir im vergangenen Jahr gearbeitet haben, war die Neuordnung bei der Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Das bisherige Gebührenmodell wird ab 2013 durch ein Beitragsmodell ersetzt. Es gab Skepsis, ob der entsprechende Staatsvertrag angesichts der Mehrheitsverhältnisse in Nordrhein-Westfalen durchgesetzt werden könnte. Doch der Landtag Nordrhein-Westfalen hat Ende letzten Jahres diesem Staatsvertrag mit großer Mehrheit zugestimmt.

[mehr…]