Produzenten

<h4>Filmpolitik: </h4>„Die Filmförderung ist kein Sozialhilfe-Ersatz“

Filmpolitik:

„Die Filmförderung ist kein Sozialhilfe-Ersatz“

von am 03.07.2017

Kinobetreiber unterstützen neue Leitlinien der FFA-Förderung für mehr kinotaugliche Spielfilme

03.07.17 Interview mit Dr. Thomas Negele, Vorstandsvorsitzender des HDF Kino

„Die FFA sollte – im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften – Kinofilme fördern, die einen hohen qualitativen Anspruch haben sowie gleichermaßen absolut und/oder relativ wirtschaftlich erfolgreich im In- und Ausland ausgewertet werden können.“ Das ist eine der Leitlinien, die die Film- [mehr…]

<h4>Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: </h4>„Selbstzufriedenheit ist mein Ding nicht“

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk:

„Selbstzufriedenheit ist mein Ding nicht“

von am 19.01.2015

Das Erste hatte 2014 den höchsten Informationsanteil seit mehr als 20 Jahren

19.01.15 Interview mit Volker Herres, Programmdirektor Das Erste, ARD

Das Erste will auch weiterhin eine zuverlässige Adresse für deutsche Spielfilme sein, betont Programmdirektor Volker Herres in einem medienpolitik.net-Gespräch. Der Ruf nach „mehr“ gehöre zum Wesen des Produzenten. Herres sieht auch bei Serien kein Defizit im „Ersten“. „Unsere Branche redet und schreibt sich ja gern in einen kollektiven Rausch. Derzeit ist es sehr ‘trendy‘ [mehr…]

<h4>Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: </h4>Programmvielfalt und Filmförderung

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk:

Programmvielfalt und Filmförderung

von am 04.12.2014

Eine Vielfalt in der Produzentenlandschaft ist vorhanden und muss nicht erst hergestellt werden

04.12.14 Von Peter Weber, Justitiar des ZDF

Das ZDF steht für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Produzenten. Wir engagieren uns in diesem Bereich am stärksten, mit über € 500 Mio. p.a. sind wir einer der größten Einzelauftraggeber der Auftragsproduzenten. Mehr als 2/3 dieser Aufträge werden dabei mit Firmen verwirklicht, die nicht mit dem ZDF verbunden sind. Maßgeblich für die Auftragsvergabe sind Qualität und Erfolg. Tochterunternehmen werden dabei weder bevorzugt noch benachteiligt. [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft: </h4>„Vom Lizenzmodell würden alle profitieren“

Filmwirtschaft:

„Vom Lizenzmodell würden alle profitieren“

von am 11.09.2014

Produzentenallianz fordert Paradigmenwechsel bei TV-Produktionen

11.09.14 Interview mit Prof. Dr. Oliver Castendyk, Wissenschaftlicher Direktor und Leiter Sektion Entertainment der Allianz deutscher Produzenten Film & Fernsehen

Die meisten fiktionalen Produktionen bei den deutschen Free-TV-Sendern sind sogenannte Auftragsproduktionen. Das bedeutet, dass die TV-Sender die Produktionskosten nahezu vollständig finanzieren zuzüglich eines Gemeinkosten- und Gewinnaufschlages und dafür auch sämtliche Verwertungsrechte behalten. ARD und ZDF dürfen bis auf Sport und Spielfilme ihre Sendungen bis zu [mehr…]

Pressemeldung vom 02. Januar 2013

von am 02.01.2013

Pressemeldung vom 02. Januar 2013
TOP-Themen auf medienpolitik.net
Interview mit Dr. Christoph Palmer zur aktuellen Lage der Filmwirtschaft in Deutschland
Berlin, den 02. Januar 2013. [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft:</h4>Optimismus gehört bei uns zum Geschäft

Filmwirtschaft:

Optimismus gehört bei uns zum Geschäft

von am 02.01.2013

Interview mit Dr. Christoph Palmer, Geschäftsführer Allianz Deutscher Produzenten

02.01.13 Erstmals seit zehn Jahren wurden im Dezember mit der Produzentenstudie 2012 aktuelle Daten zur Filmwirtschaft und zur Lage der Film- und Fernsehproduzenten in Deutschland veröffentlicht. Laut dieser Studie 2012 sind in Deutschland 1.700 Unternehmen im Bereich audiovisuelle Produktion aktiv. Bei 600 Firmen liegt der Umsatzschwerpunkt im Bereich Fernsehproduktion, 300 sind vor allem Produzenten von Kinofilmen. Die übrigen 800 Unternehmen produzieren Image-, Werbe- und Industriefilme [...] [mehr…]

<h4>Dualer Rundfunk: </h4> Noch gibt es dafür kein ausgearbeitetes Konzept

Dualer Rundfunk:

Noch gibt es dafür kein ausgearbeitetes Konzept

von am 28.12.2012

Interview mit Dr. Thomas Bellut, Intendant des ZDF

28.12.12 - Das ZDF plant für das kommende Jahr rückläufige Einnahmen in Höhe von ca. zwei Millionen Euro. Die Ursachen hierfür sind geringere Umsätze bei der Werbung wegen der fehlenden Sportgroßereignisse und die neue gesetzliche Beschränkung für das Sponsoring. Für 2013 wird ein negatives Betriebsergebnis von 9,3 Millionen erwartet, das gemäß einer Einsparauflage des Verwaltungsrates ausgeglichen werden soll. Das ZDF bleibt trotz der engeren Finanzplanung mit einem Budget von 515 Millionen Euro der größte einzelne Auftraggeber für die deutschen Produzenten. [mehr…]

Deutscher Webvideopreis etabliert sich in Düsseldorf – Eine goldene Ära beginnt

Deutscher Webvideopreis etabliert sich in Düsseldorf – Eine goldene Ära beginnt

von am 22.06.2012

Von Markus Hündgen, Geschäftsführer der European Web Video Academy GmbH

Noch nie gab es so viele Videoproduzenten wie heute. Und noch nie hat eine Medienbranche eine derartig schnelle Professionalisierung durchgemacht. Zunehmend mehr Menschen leben von dieser neuen Art Bewegtbild. Webvideos sind Ausdruck des sich verändernden Mediennutzungsverhaltens junger und auch älterer Menschen. Und werden doch oft nur belächelt oder als Phänomen abgetan.

[mehr…]