SPIO

<h4>Filmwirtschaft: </h4>„Das Zauberwort heißt Beitragsakzeptanz“

Filmwirtschaft:

„Das Zauberwort heißt Beitragsakzeptanz“

von am 08.11.2017

Forderung der Filmwirtschaft: Am Programm darf nicht gespart werden

08.11.17 Interview mit Alfred Holighaus, Präsident der SPIO, Spitzenorganisation der Filmwirtschaft

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk trage wesentlich zur Sicherung von deutschen und europäischen Film- und Fernsehproduktionen als Kulturgut und Teil unseres audiovisuellen Erbes bei. Das sehe der Rundfunkstaatsvertrag als einen Auftrag an, betont Alfred Holighaus, [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft:</h4>„Geld ist kein Qualitätsgarant“

Filmwirtschaft:

„Geld ist kein Qualitätsgarant“

von am 16.05.2017

Filmwirtschaft fordert eine „strategischere Industrieförderung“

16.05,17 Interview mit Alfred Holighaus, Präsident der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V. (SPIO)

Die Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V. (SPIO) hat ein Zehn-Punkte-Papier mit ihren wesentlichen politischen Forderungen an die Parteien kommuniziert. Im Zentrum der Forderungen stehen verschiedene filmwirtschaftliche Herausforderungen zur Digitalisierung. Die SPIO [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft: </h4>„Was gibt es besseres für unser Land als Film?“

Filmwirtschaft:

„Was gibt es besseres für unser Land als Film?“

von am 02.07.2014

SPIO-Präsidentin fordert Festschreibung des Anteils für Kinokoproduktionen und TV-Produktionen

02.07.14 Interview mit Manuela Stehr, Präsidentin der SPIO und Geschäftsführerin des X-Verleih

In einem medienpolitik.net-Gespräch übt Manuela Stehr, Präsidentin der SPIO, Kritik an der rückläufigen Kofinanzierung bei Kinofilmen und der Vergütung bei der digitalen Verwertung von fiktionalen Angeboten durch die TV-Sender: „Der Begriff „Kinoförderung“ für die TV-Beteiligungen ist nicht richtig gewählt, denn [mehr…]