Verlage

<h4>Medienwirtschaft: </h4>„Plattformen sind die größten Gewinner der Digitalisierung“

Medienwirtschaft:

„Plattformen sind die größten Gewinner der Digitalisierung“

von am 26.07.2017

Axel Springer hy GmbH unterstützt Unternehmen bei digitaler Transformation

26.07.17 Interview mit Christoph Keese, Geschäftsführer der Axel Springer hy GmbH

Mit der Gründung der Axel Springer hy GmbH mit Sitz in Berlin sollen interessierte Kunden künftig noch umfassender bei ihrer digitalen Transformation unterstützt werden. Damit reagiert Axel Springer auf die steigende [mehr…]

<h4>Verlage: </h4>„Das Internet ist für die Verlage ein Segen“

Verlage:

„Das Internet ist für die Verlage ein Segen“

von am 23.06.2014

BDZV droht mit Klage gegen Mindestlohn

23.06.14 Interview mit Helmut Heinen, Präsident des BDZV und Herausgeber der „Kölnischen/Bonner Rundschau“

„Sollte das Gesetz unverändert in Kraft treten, gibt es gute Gründe, dagegen vorzugehen. Es ist bedauerlich, dass der Gesetzentwurf keine detaillierte Folgenabschätzung für die Wirtschaft vorsieht. Das hat der bei der Bundesregierung angesiedelte Normenkontrollrat auch deutlich bemängelt“, so der Präsident des BDZV Helmut Heinen [mehr…]

<h4>Verlage:</h4>Keiner zahlt die Reg-Rate

Verlage:

Keiner zahlt die Reg-Rate

von am 16.09.2013

Verlage überbieten sich im Rabatt-Kampf um Abonnenten

16.09.13 Von Oliver Numrich, Geschäftsführer Goldmedia Analytics GmbH

Wo früher das Kofferset und die Filterkaffeemaschine ausreichten, um neue Abonnenten zu gewinnen, muss es heute das iPad Mini sein oder 20.000 Lufthansa-Meilen. Weil die Nachfrage nach gedruckten Zeitungen und Zeitschriften sinkt, sind die Verlage gezwungen, [mehr…]

<h4>Verlage:</h4>Smart Content – der weiße Ritter aus dem Hausarchiv

Verlage:

Smart Content – der weiße Ritter aus dem Hausarchiv

von am 11.07.2013

Die semantische Aufbereitung von Inhalten, ein weiteres Finanzierungsmodell für Verlage?

11.07.2013 Von Hajo Hoffmann, Journalist, Medienberater und Kooperationspartner der Verlagsberatung Heinold, Spiller & Partner

Beiträge über die traditionelle Verlagswelt müssen heute nicht mehr zwingend mit dem Hinweis auf das Internet und die vielfältigen Bedrohungen beginnen [mehr…]

<h4>Verlage: </h4>Das E-Book: Editionsform mit Zukunft

Verlage:

Das E-Book: Editionsform mit Zukunft

von am 27.06.2013

Börsenverein veröffentlicht dritte E-Book-Studie „Von der Perspektive zur Relevanz – Das E-Book in Deutschland 2012“

27.06.13 Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V. [mehr…]

<h4>Verlage: </h4> Medien sind auch Faktor freier Meinungsbildung

Verlage:

Medien sind auch Faktor freier Meinungsbildung

von am 21.12.2012

Fragen an Dr. Angelica Schwall-Düren, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien in NRW

21.12.12 - Es gibt eine ganze Reihe von Themen, denen wir uns 2013 widmen werden, aber Schlagworte von besonderer Bedeutung sind: Vielfalt, Unabhängigkeit und Wettbewerb. Die Digitalisierung im Medienbereich hat sowohl die Technik als auch das Nutzerverhalten grundlegend verändert. Diese Entwicklung bietet neue Chancen für den Medienstandort Nordrhein-Westfalen. [mehr…]

<h4> Medienpolitik: </h4> Für smartere Regulierung und ein elektronisches Grosso

Medienpolitik:

Für smartere Regulierung und ein elektronisches Grosso

von am 09.11.2012

Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien Hansestadt Hamburg

09.11.12 - Olaf Scholz fordert in seiner Rede auf dem Publishers' Summit 2012 des VDZ die Politik auf, sich "um die Rahmenbedingungen zu kümmern", damit qualitativ hochwertige Berichterstattung auch im Online-Bereich gesichert werden kann. Scholz hält es für wichtig, „dass wir intelligenter, smarter regulieren.“ Auf Fragen der „Auffindbarkeit von Inhalten“, „der Schaffung faire Bedingungen zwischen globalen Unternehmen und der hiesigen Medienbranche“, müssen Antworten gefunden werden. Als eine Möglichkeit bringt Scholz die Initiierung eines „elektronischen Grossos“ ins Gespräch. [mehr…]

Wir brauchen kein Leistungsschutzrecht für Presseverlage

Wir brauchen kein Leistungsschutzrecht für Presseverlage

von am 29.08.2012

Ein Beitrag von Brigitte Zypries, SPD-Justiziarin

Für die SPD-Politikerin sei es nicht haltbar, dass ein eigenes Leistungsschutzrecht für Presseverlage im Vergleich zu den Leistungsschutzrechten, wie etwa für Tonträgerhersteller überhaupt notwendig ist. Ihr erscheinen die bisherigen installierten Schutzrechte daher als völlig ausreichend. Außerdem mahnt sie vor "erhebliche Nebenwirkungen", die ein neues Leistungsschutzrecht mit sich bringen würde. [mehr…]

Urheberecht:<br> Brauchen wir ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage?

Urheberecht:
Brauchen wir ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage?

von am 27.08.2012

Prof. Dr. Robert Schweizer und Brigitte Zypries mit unterschiedlichen Standpunkten zum Leistungsschutzrecht für Presseverlage
Ein Presse-Leistungsschutzrecht scheint für den Juristen Schweizer notwendig, weil die Pressefreiheit unter der kostenlosen Online-Presse leide und das auch die Demokratie unnötig einschränke. Schon aus der Verfassung liest er ein Leistungsschutzrecht der Presseverleger ab. Für Brigitte Zypries hingegen leitet sich ein Leistungsschutzrecht "schon gar nicht aus der Verfassung her" und mit der Einführung befürchtet sie eine "Einschränkung der Kommunikationsfreiheit". [mehr…]