VoD

<h4>Filmpolitik:</h4>„Die Kinobetreiber haben die Chancen genutzt“

Filmpolitik:

„Die Kinobetreiber haben die Chancen genutzt“

von am 16.11.2015

Arthouse- und Kleinkunstkinos gehören zu den Gewinnern der Kino-Digitalisierung

16.11.15 Interview mit Dr. Christian Bräuer, Vorstandsvorsitzender AG Kino,
Geschäftsführer der Yorck-Kino GmbH in Berlin

„Das Kinosterben wurde gestoppt, eine irreversible Reduzierung von Kino- und Filmvielfalt wurde verhindert. Gewinner der Digitalisierung [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft:</h4>Europa braucht die Kinos

Filmwirtschaft:

Europa braucht die Kinos

von am 01.04.2015

Digitaler Binnenmarkt – Konsequenzen für die Kinos

01.04.15 Von Dr. Andreas Kramer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des HDF-Kino

Die von Günther Oettinger, EU-Kommissar für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, auf dem European Film Forum am 9. Februar 2015 in Berlin präsentierten Planungen zu einem digitalen Binnenmarkt [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft: </h4>„Der Markt ist hart umkämpft“

Filmwirtschaft:

„Der Markt ist hart umkämpft“

von am 25.02.2015

Studio Hamburg will 2015 wieder in die schwarzen Zahlen kommen

25.02.15 Interview mit Johannes Züll, Vorsitzender der Geschäftsführung Studio Hamburg

Studio Hamburg ist eines der profiliertesten Produktions- und Dienstleistungszentren für Film und Fernsehen in Deutschland. Das 1947 in Hamburg gegründete Unternehmen ist heute Stammsitz eines vor allem national operierenden Netzwerkes [mehr…]

<h4>Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: </h4>„Die TVthek ist eine Premium-Marke des ORF“

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk:

„Die TVthek ist eine Premium-Marke des ORF“

von am 12.11.2014

TVthek ist nach 5 Jahren größte österreichische Videoplattform

12.11.14 Interview mit Thomas Prantner, Stellvertretender ORF-Direktor für Technik, Online und neue Medien

Am 16. November 2009 startete die TVthek - die Mediathek des ORF. Das Angebot umfasste zum Start 70 on demand angebotene ORF-TV-Sendungen sowie ca. 20 regelmäßige Live-Streams. Heute stellt die ORF-TVthek mehr als 20 Prozent des ORF 1-Programms bzw. mehr als 60 Prozent des ORF 2-Programms als Live-Stream bereit. Zu den bisher schon ca. 200 regelmäßigen Live-Streams [mehr…]

<h4>Plattformen und Aggregatoren: </h4>Das lineare Fernsehen lebt!

Plattformen und Aggregatoren:

Das lineare Fernsehen lebt!

von am 24.09.2014

Digitalisierungsbericht 2014

24.09.14 Von Thomas Fuchs, Direktor Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein

Ein Gespenst geht um in der deutschen Medienlandschaft! Es trägt den Namen und erscheint derzeit vor allem in Gestalt von Netflix. Kaum ein Thema hat die Fachmedien in diesen Tagen so sehr beschäftigt wie der Launch von Netflix in Deutschland. Wollte man dem Tenor der Berichterstattung folgen, so müsste sich das klassische lineare Fernsehen hierzulande schleunigst neu erfinden, um nicht durch [mehr…]

<h4>Hörfunk: </h4>Renaissance des Hörfunks

Hörfunk:

Renaissance des Hörfunks

von am 11.08.2014

Trimediale Beauftragung und crossmediale Beschränkung

11.08.14 Von Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring, ehemaliger Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

Die Medienpolitik hat primär Fernsehen und Herausforderungen für das Fernsehen im Blick. Globalisierung, Digitalisierung, neue Wettbewerber wie Google, Amazon, Telekommunikationsunternehmen, Mobilfunkunternehmen, neue internationale Video on Demand- Angebote, wie aktuell Netflix oder auch die Zukunft des lokalen Fernsehens prägen die Diskussion. [mehr…]

Pressemeldung vom 30. Juli 2014

Pressemeldung vom 30. Juli 2014

von am 30.07.2014

TOP-Themen auf medienpolitik.net

ORF bietet ARD und ZDF an, neues VoD-Portal „Flimmit“ zu nutzen
Sky fordert einheitliche Regulierung für alle audiovisuellen Dienste
Axel Springer mahnt [mehr…]

<h4>Plattformen und Aggregatoren: </h4>„Video-on-Demand als ORF-‚Feinkostladen‘“

Plattformen und Aggregatoren:

„Video-on-Demand als ORF-‚Feinkostladen‘“

von am 30.07.2014

ORF kauft VoD-Portal Flimmit

30.07.14 Interview mit Dr. Alexander Wrabetz, Generaldirektor des ORF

Der ORF plant die Übernahme des österreichischen Video-On-Demand-Anbieters Flimmit. Die Ergebnisse der Verhandlungen werden nun dem Stiftungsrat vorgelegt. Flimmit zählt derzeit mehr als 2000 Filme und Serien, der Großteil davon sind österreichische Produktionen. Der ORF möchte mit dem Kauf dem US-Streaming-Anbieter Netflix zuvorkommen, der noch dieses Jahr [mehr…]

<h4>Plattformen und Aggregatoren: </h4>Video-on-Demand auf dem Vormarsch

Plattformen und Aggregatoren:

Video-on-Demand auf dem Vormarsch

von am 24.07.2014

Der Umsatz von S-VoD wird sich bis 2019 in Deutschland mehr als verfünffachen

24.07.14 Von Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Geschäftsführer Goldmedia GmbH Strategy Consulting

Paradigmenwechsel im Medienmarkt: Der physische Besitz eines Produkts (z.B. eines Films) wird zunehmend uninteressant. Die digitale Verfügbarkeit u.a. von Streamings ist die Zukunft. Bis 2019 steigt der Gesamtumsatz [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft: </h4>„Was gibt es besseres für unser Land als Film?“

Filmwirtschaft:

„Was gibt es besseres für unser Land als Film?“

von am 02.07.2014

SPIO-Präsidentin fordert Festschreibung des Anteils für Kinokoproduktionen und TV-Produktionen

02.07.14 Interview mit Manuela Stehr, Präsidentin der SPIO und Geschäftsführerin des X-Verleih

In einem medienpolitik.net-Gespräch übt Manuela Stehr, Präsidentin der SPIO, Kritik an der rückläufigen Kofinanzierung bei Kinofilmen und der Vergütung bei der digitalen Verwertung von fiktionalen Angeboten durch die TV-Sender: „Der Begriff „Kinoförderung“ für die TV-Beteiligungen ist nicht richtig gewählt, denn [mehr…]