VPRT

<h4>Hörfunk: </h4>„Unsere Bedenken sind nicht ausgeräumt“

Hörfunk:

„Unsere Bedenken sind nicht ausgeräumt“

von am 01.10.2017

VPRT unterstützt Umstieg auf DABplus unter Vorbehalt

02.10.17 Interview mit Klaus Schunk, Vorsitzender des Fachbereichs Radio und Audiodienste im VPRT und Geschäftsführer von Radio Regenbogen

In seinem jüngsten „Vier-Punkte-Plan“ bekennt sich der VPRT zu einer Unterstützung des Digitalumstiegs auf DAB+, wenn er fair und den wirtschaftlichen Notwendigkeiten des Privatradios entsprechend ausgestaltet wird, da bei der Diskussion um [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Ein maximales Bedrohungsszenario“

Rundfunk:

„Ein maximales Bedrohungsszenario“

von am 27.09.2017

VPRT: Neuer Telemedienauftrag stellt Beihilfekompromiss mit EU in Frage

27.09.17 Interview mit Hans Demmel, Vorstandsvorsitzender des VPRT

So massiv wie lange nicht mehr hat sich der VPRT auf seiner jüngsten Mitgliederversammlung für eine konsequente Reform der Strukturen und des Auftrags von ARD und ZDF ausgesprochen. ARD und ZDF hätten sich systematisch als direkte Wettbewerber zu privaten Medienangeboten [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4>Ein wichtiger Beitrag für unsere demokratische Ordnung

Rundfunk:

Ein wichtiger Beitrag für unsere demokratische Ordnung

von am 08.05.2017

Der private Rundfunk verdient eine fairere Regulierung

08.05.17 Beitrag von Hans Demmel, Vorstandsvorsitzender des VPRT und Geschäftsführer von n-tv

Als Journalist habe ich beide Seiten des dualen Rundfunksystems kennengelernt. Als Chef eines privaten Nachrichtensenders und nun als Vorstandsvorsitzender des VPRT konnte ich so meinen eigenen Blick auf unsere [mehr…]

<h4>Hörfunk:</h4> „Die Lage ist dramatisch“

Hörfunk:

„Die Lage ist dramatisch“

von am 23.01.2017

VPRT fordert Runden Tisch zur Zukunft der terrestrischen Radioverbreitung

23.01.17 Interview mit Klaus Schunk, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des VPRT, Geschäftsführer Radio Regenbogen Hörfunk in Baden GmbH & Co. KG.

Der Verband Privater Rundfunk und Telemedien e. V. (VPRT) hat unter dem Titel „Die Top 7 zur Transformation der Hörfunkverbreitung ins digitale Zeitalter“ ein Positionspapier vorgelegt, mit dem der neu gewählte VPRT-Radiovorstand seine Anforderungen an die Zukunft der terrestrischen Radioverbreitung und an DAB+ formuliert. [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Wir erwarten eine ehrliche Debatte ohne Denkverbote“

Rundfunk:

„Wir erwarten eine ehrliche Debatte ohne Denkverbote“

von am 04.10.2016

VPRT mahnt Level Playing Field an und will mit ARD und ZDF kooperieren, wo möglich

04.10.16 Interview mit Hans Demmel, Vorsitzender des VPRT und Geschäftsführer von n-tv

Hans Demmel, Geschäftsführer des privaten Nachrichtensenders n-tv, wurde Anfang September zum neuen Vorstandsvorsitzenden des VPRT gewählt. Hans Demmel folgt auf Dr. Tobias Schmid, der neuer Direktor der LfM in NRW wird. [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Radio nutzt weiterhin viele Wege“

Rundfunk:

„Radio nutzt weiterhin viele Wege“

von am 06.04.2016

Wachstum bei allen Radio-Empfangsgeräten

06.04.16 Interview mit Klaus Schunk, Vorsitzender des Fachbereichs Radio und Audiodienste im VPRT und Geschäftsführer von „Radio Regenbogen“

Radiohören über allen Verbreitungswegen gehört nach wie vor zur wichtigsten Mediennutzung. Das zeigen auch die aktuellen Verkaufszahlen von Radios und Audiogeräten. Die von der Gesellschaft für Konsumgüterforschung (GfK), eines der größten Marktforschungsunternehmen, vorgelegten Zahlen [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4>„Die Kritik überzeugte nicht“

Rundfunk:

„Die Kritik überzeugte nicht“

von am 25.11.2015

Staatsvertrag zum ARD-ZDF-Jugendangebot soll zum 1. Oktober 2016 in Kraft treten

25.11.15 Interview mit Rainer Robra (CDU), Chef der Staatskanzlei von Sachsen-Anhalt

Die Regierungschefs der Länder haben den 19. Rundfunkänderungsstaatsvertrag und damit ein Online-Jugendangebot von ARD und ZDF beschlossen. Nun müssen die Landesparlamente noch zustimmen. Der Vertrag soll zum 1. Oktober 2016 in Kraft treten. Die privaten Verbände sehen in dem Auftrag [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4>Das Radio ist unter Druck

Rundfunk:

Das Radio ist unter Druck

von am 15.04.2015

Der private Hörfunk benötigt bessere politische Rahmenbedingungen

15.04.15 Von Klaus Schunk, Geschäftsführer Radio Regenbogen, Vizepräsident des VPRT

Björn Böhning, der Chef der Senatskanzlei in Berlin, bezeichnete Radio vor einiger Zeit als „das Stiefkind der Rundfunkregulierung“ – so unrecht hat er damit nicht: Dort, wo Rundfunk drauf steht, ist häufig nur Fernsehen drin oder vor allem Fernsehen gemeint. Das beste Beispiel dafür ist [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>Und sie bewegen sich doch…

Rundfunk:

Und sie bewegen sich doch…

von am 28.01.2015

Die Konvergenz wartet nicht auf föderale Abstimmungsmechanismen

28.01.15 Von Claus Grewenig, Geschäftsführer des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT)

Der WDR will allem durch neue Unterhaltungsangebote mehr jüngere Zuschauer erreichen. Wie Der Paukenschlag kam ganz zum Jahresende: Die Bundeskanzlerin und die Spitzen der Länder haben sich auf die Einsetzung einer Bund-Länder-Kommission verständigt und sich für eine der Medienkonvergenz angemessene Medienordnung [mehr…]

<h4>Rundfunk: </h4>„Das Fernsehen braucht Qualitätsstandards“

Rundfunk:

„Das Fernsehen braucht Qualitätsstandards“

von am 21.03.2014

Reformstau in Deutschland

21.03.14 Abschlussdiskussion beim DLM-Symposium "Regulierungsziele für den konvergenten Rundfunk"

Der Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten Dr. Jürgen Brautmeier beklagte beim DLM-Symposion in Berlin „die immer größeren Unwuchten“ im Bereich der digitalen Medienwelt. [mehr…]