12.09.13 Interview Jim Egan: “Am Ende muss für gute Inhalte bezahlt werden”

von am 12.09.2013

BBC World News plädiert für Förderung des Meinungspluralismus in der digitalen Welt

12.09.13 Interview von Clemens Appel(medienpolitik.net) mit Jim Egan, CEO BBC Global News

In einem Interview mit medienpolitik.net hat Jim Egan betont, dass BBC World News gegenwärtig intensiv daran arbeitet, die Verflechtung der einzelnen Vertriebsplattformen ihrer Inhalte auszubauen und so zu organisieren, dass die Informationen für die Zuschauer über alle Plattformen hinweg konsistent sind.  BBC World News sei deshalb kein Nachrichtensender mehr, sondern ein Nachrichtenservice, der social media, mobil, PCweb und TV bietet. Dennoch ist der TV Konsum von Nachrichten nach wie vor deutlich höher als über die anderen Verbreitungswege.

Weitere Videos zum Internationalen Medienkongress finden Sie hier.

© medienpolitik.net