Archiv Juli 2014

<h4>Infrastruktur: </h4>„Die Überarbeitung der Medienordnung ist unerlässlich“

Infrastruktur:

„Die Überarbeitung der Medienordnung ist unerlässlich“

von am 07.07.2014

Kein Beharren auf kleinstaatlicher Regulierungsvielfalt

07.07.14 Interview mit Wolf Osthaus, Senior Vice President Regulatory & Public Policy bei Unitymedia KabelBW

Die Bundesregierung will bis 2018 eine flächendeckende Grundversorgung von mindestens 50 Mbit/s erreichen. Die Investitionen dazu sollen vor allem von der Wirtschaft geleistet werden. Infrastrukturminister Dobrindt kündigte [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft: </h4>„Was gibt es besseres für unser Land als Film?“

Filmwirtschaft:

„Was gibt es besseres für unser Land als Film?“

von am 02.07.2014

SPIO-Präsidentin fordert Festschreibung des Anteils für Kinokoproduktionen und TV-Produktionen

02.07.14 Interview mit Manuela Stehr, Präsidentin der SPIO und Geschäftsführerin des X-Verleih

In einem medienpolitik.net-Gespräch übt Manuela Stehr, Präsidentin der SPIO, Kritik an der rückläufigen Kofinanzierung bei Kinofilmen und der Vergütung bei der digitalen Verwertung von fiktionalen Angeboten durch die TV-Sender: „Der Begriff „Kinoförderung“ für die TV-Beteiligungen ist nicht richtig gewählt, denn [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft: </h4>„Keine Bank dieser Welt wäre das Risiko eingegangen“

Filmwirtschaft:

„Keine Bank dieser Welt wäre das Risiko eingegangen“

von am 02.07.2014

FFF Bayern will Kinoinvestitionsförderung aufstocken

02.07.14 Interview mit Prof. Dr. Klaus Schaefer, Geschäftsführer des FilmFernsehfonds Bayern

„Keine Bank dieser Welt wäre das Risiko eingegangen, für einen solchen Film ein erfolgsbedingt rückzahlbares Darlehen zu geben. Auch private Investoren scheuen dieses Risiko“, so verteidigt Prof. Dr. Klaus Schaefer, Geschäftsführer des FFF Bayern, die Förderung des 2013er Primus „Fack ju Göhte“. Zugleich wandte sich Schaefer gegen erneute Forderungen [mehr…]