Top Thema: Medienpolitik

Top Thema: Medienpolitik

„Der Jugendmedienschutz ist nicht ausreichend“

Die KJM drängt auf eine regulierte Selbstregulierung für Plattformanbieter beim Jugendmedienschutz

13.08.2018. Interview mit Dr. Wolfgang Kreißig, Vorsitzender der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM)

Die Familien- und Jugendminister von Bund und Ländern haben im Mai 2018 ein Eckpunktepapier zum Jugendmedienschutz verabschiedet. Darin treten sie "für die zeitgemäße und effektive Weiterentwicklung des Jugendmedienschutzes" ein, die „Förderung, Schutz und Teilhabe“ gleichrangig verankert und die nötigen Rahmenbedingungen schafft. Die für Familien, Kinder und Jugend [...] zum Interview

<h4>Rundfunk:</h4> „Die Marken des ARD-Verbunds werden klar transportiert“

Rundfunk:

„Die Marken des ARD-Verbunds werden klar transportiert“

Neue ARD-Mediathek mit Programmempfehlungen soll auf der IFA im September präsentiert werden

09.08.18 Interview mit Volker Herres, Programmdirektor Das Erste

Vor zehn Jahren wurde auf der IFA in Berlin die erste ARD-Mediathek gestartet. Innerhalb eines Jahrzehnts haben sich die Zugriffe versiebenfacht. Nun soll – wieder auf der IFA - eine modernere Version präsentiert werden. Die neue Mediathek soll alle Kanäle der ARD abbilden und auf die [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4> „Ein Automatismus ist ganz klar ein Irrweg“

Rundfunk:

„Ein Automatismus ist ganz klar ein Irrweg“

Private Veranstalter sind gegen das Indexmodell und Veränderung der Rolle und Funktion der KEF

07.08.18 Interview Hans Demmel, Vorstandsvorsitzender des VAUNET- Verband Privater Medien und Geschäftsführer von n-tv

Der Verband Privater Medien VAUNET (vormals VPRT) sieht den neuen Telemedienauftrag – wie auch andere Marktpartner – kritisch. Eine vergleichbare Lösung wie zwischen Sendern und Verlagen zur „Presseähnlichkeit“ [mehr…]

<h4>Medienpolitik:</h4> „Größere Spielräume für die Rundfunkanstalten“

Medienpolitik:

„Größere Spielräume für die Rundfunkanstalten“

Berlin will den Programmauftrag stärker justieren und auch die Methodik dafür neu festlegen

01.08.18 Interview mit Christian Gaebler (SPD), Staatssekretär und Chef der Senatskanzlei Berlins

Der neue Chef der Berliner Senatskanzlei, Christian Gaebler, fordert ARD und ZDF im Zusammenhang mit dem neuen Telemedienauftrag auf, „weitere Schritte“ angesichts der zunehmenden nonlinearen Verbreitung zu gehen, um [mehr…]

„Wir brauchen ‚Mindeststandards‘“

„Wir brauchen ‚Mindeststandards‘“

Hamburg legt Entwurf für die Regulierung von Intermediären vor
30.07.18 Interview mit Dr. Carsten Brosda (SPD), Senator für Kultur und Medien Hamburgs

Ein Drittel aller Deutschen greifen täglich auf Intermediäre zu, um sich zu informieren. Dazu zählen Suchmaschinen, Videoportale, Messenger-Dienste aber auch soziale Netzwerke. Damit rücken sie zunehmend in den Fokus der Vielfaltssicherung. Nach der Definition Hamburgs ist [mehr…]

Anzeige

<h4>Medienpolitik:</h4> „Es bleibt noch eine Menge zu tun“

Medienpolitik:

„Es bleibt noch eine Menge zu tun“

Produzenten versprechen sich von der Protokollnotiz zum Telemedienauftrag Druck auf die Sender

26.07.18 Interview mit Dr. Christoph E. Palmer, Geschäftsführer der Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen

Auf Unverständnis und Kritik bei den Produzenten ist die Beschlussfassung der Ministerpräsidenten gestoßen, den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten die Mediathekennutzung umfassend zu erleichtern. Man verkenne [mehr…]

<h4>Medienpolitik:</h4> „Wir wollen nicht ‚totregulieren‘“

Medienpolitik:

„Wir wollen nicht ‚totregulieren‘“

Modernisierungsstaatsvertrag mit der Regulierung von Plattformen und Intermediäre soll Ende des Jahres stehen

25.07.18 Interview mit Nathanael Liminski, Staatssekretär und Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen

Die Staatskanzlei Nordrhein-Westfalens war neben Sachsen-Anhalt entscheidend am Kompromiss zur Regelung einer „Presseähnlichkeit“ im neuen Telemedienauftrag beteiligt. Die Protokollnotiz beim [mehr…]

<h4>Medienpolitik:</h4>Flexibilisierung des Auftrags – Indexierung des Beitrags?

Medienpolitik:

Flexibilisierung des Auftrags – Indexierung des Beitrags?

Der große Plan der glorreichen 3, 4, 5, 6, 7

23.07.18 von Prof. Dr. Karl-E. Hain, Universität zu Köln

Dem Auftrag und der Strukturoptimierung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten widmet sich seit ca. zwei Jahren eine Arbeitsgruppe der Länderrundfunkkommission. Von Anfang an indes war „Beitragsstabilität“ das über diesen [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4> „Die lokalen Sender werden noch wichtiger“

Rundfunk:

„Die lokalen Sender werden noch wichtiger“

Große Akzeptanz von lokalen TV-Sendern und Bürgerradios in Thüringen

18.07.18 Interview mit Jochen Fasco, Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM)

Laut einer aktuellen Studie der TLM finden die lokalen privaten TV-Sender und Bürgerradios in Thüringen, die von der Landesmedienanstalt finanziell [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4> „Die Aufgaben wachsen“

Rundfunk:

„Die Aufgaben wachsen“

96 Prozent ihrer Nutzer schätzen die Deutsche Welle als glaubwürdige Quelle ein

16.07.18 Interview mit Peter Limbourg, Intendant der Deutschen Welle

Die Deutsche Welle ist dieser Tage 65 Jahre alt geworden und erreicht weltweit mehr Menschen als je zuvor. So konnte die Reichweite auf inzwischen 157 Millionen wöchentliche Nutzer weltweit gesteigert werden. Das sind knapp 60 Prozent Steigerung in den letzten vier Jahren. Bis 2021 soll [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft:</h4>„Netflix ist nicht nur ein Kinoproblem“

Filmwirtschaft:

„Netflix ist nicht nur ein Kinoproblem“

Kinobetreiber fordern grundlegende Reform des Fördersystems in Deutschland

11.07.18 Interview mit Dr. Thomas Negele, Vorstandsvorsitzender des HDF-Kino

In Deutschland existierten 2017 1.672 Kinos mit 4.803 Leinwänden, Tendenz ganz leicht steigend. Diese Kinos erzielten im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von 2 Mrd. Euro und bieten 26.000 Arbeitsplätze. Seit zwei Jahren [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft:</h4> „Qualität, Sichtbarkeit und Markterfolg“

Filmwirtschaft:

„Qualität, Sichtbarkeit und Markterfolg“

Film- und Medienstiftung NRW hat neue Förderstrategie und neue Gamesleitlinie beschlossen

09.07.18 Interview mit Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW

Die Film- und Medienstiftung NRW hat ihre Fördergrundsätze profiliert, die am 1. Januar 2019 in Kraft treten sollen. Ziel der neu formulierten Grundsätze sei es, die Qualität der geförderten Projekte, ihre künstlerische Exzellenz, ihre [mehr…]

<h4>Filmwirtschaft:</h4>„Wir legen nach“

Filmwirtschaft:

„Wir legen nach“

Degeto plant weitere High-End-Serien, ohne Kino-Koproduktionen zu vernachlässigen

04.07.18 Interview mit Christine Strobl, Programmgeschäftsführerin der Degeto Film

Die Degeto Film kann über 160 Millionen Euro jährlich redaktionell für Fernsehfilme, Serien, Koproduktionen und Kinofilmlizenzen investieren und ist damit eine wichtige Säule für das ARD-Gemeinschaftsprogramm aber auch für die deutsche Filmwirtschaft. Christine Strobl [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4> „Die digitale Medienwelt bietet für Europa neue Chancen“

Rundfunk:

„Die digitale Medienwelt bietet für Europa neue Chancen“

Intendant des Saarländischen Rundfunks plädiert für europäischen Kommunikationsraum

02.07.18 Interview mit Thomas Kleist, Intendant des Saarländischen Rundfunks (SR)

Nicht nur in Deutschland, auch in Österreich, der Schweiz und anderen europäischen Ländern wird intensiv über die Rolle und Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks diskutiert. Die Analyse, dass sich die öffentlich [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4>„Facebook war nie Freund von irgendjemandem“

Rundfunk:

„Facebook war nie Freund von irgendjemandem“

ORF reduziert seinen Facebook-Auftritt um 80 Prozent und schaltet keine Werbung mehr in sozialen Netzwerken

27.06.18 Interview mit Thomas Prantner, stellvertretender ORF-Direktor für Technik, Online und neue Medien

Der ORF reduziert seinen Auftritt auf Facebook massiv, auch kommerzielle ORF-Werbung auf Facebook und Youtube soll es nicht mehr geben. Die derzeit rund 70 ORF-Auftritte auf Facebook sollen auf rund 15 eingedampft werden. [mehr…]

<h4>Medienpolitik:</h4> „Relevanz allein ist kein Kriterium für Vielfalt“

Medienpolitik:

„Relevanz allein ist kein Kriterium für Vielfalt“

Medienversammlung NRW debattiert über Auswirkungen von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz

25.06.18 Interview mit Prof. Dr. Werner Schwaderlapp, Vorsitzender der Medienkommission der Landesanstalt für Medien NRW (LfM)

Algorithmische Entscheidungsprozesse und Künstliche Intelligenz sind längst Teil unseres Lebens. So nehmen sie auch im medialen Bereich eine zunehmend wichtige Stellung ein, indem sie unsere Aufmerksamkeit lenken und [mehr…]

<h4>Rundfunk:</h4>„Auf die Kraft des besseren Arguments setzen“

Rundfunk:

„Auf die Kraft des besseren Arguments setzen“

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk soll sparen und zugleich flexibler agieren können

20.06.18 Interview mit Klaus-Peter Murawski, (Bündnis 90/Grüne), Staatsminister und Chef der Staatskanzlei des Staatsministeriums Baden-Württembergs

Baden Württemberg gehört zu den sechs Ländern, die einen radikalen Vorschlag für eine Änderung bei der Festlegung des Rundfunkbeitrages und eine Strukturreform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks unterbreitet haben. Dieser Vorschlag [mehr…]